Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

Gute Hooks, die Aufmerksamkeit erzeugen

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Mar I 2024 | Instagram, Social Media
Level: Beginner

Wusstest du, dass du durch gelungene Hooks deine Reichweite und Interaktionsrate auf Social Media deutlich steigern kannst? Wenn damit deine Neugierde geweckt wurde, haben wir unser Ziel erreicht und sind gleichzeitig schon direkt im Thema – Social Media Hooks, die fesseln und zum Dranbleiben anregen.

In Zeiten von Digitalisierung und ReizĂŒberflutung stellt die Aufmerksamkeit potenzieller Kundinnen und Kunden ein extrem wertvolles Gut dar, welches es als Unternehmen zu gewinnen gilt. Gleichzeitig belegen Studien, dass die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne sinkt und wir Werbung wegen der FĂŒlle an Inhalten einfach ausblenden (Quelle: Max-Planck-Institut). Weil jeden Tag zahlreiche neue Posts und Reels in unserem Feed landen, ist der erste Eindruck absolut ausschlaggebend. Wir scrollen durch Social Media und stoppen erst, wenn etwas aus der Masse heraussticht und uns wirklich catched – sogenannte Thumbstopper.

Wie du genau solche Hooks fĂŒr deine eigenen Social Media Inhalte entwickeln und einsetzen kannst, zeigen wir dir in diesem Artikel. Wir geben dir die nötigen Tipps und Ideen an die Hand, mit denen du sofort Wirkung erzielen kannst. Grundlagen sind diese BeitrĂ€ge von Medium und Hootsuite.

Was ist ein Social Media Hook?

Du hast den Begriff Hook im Zusammenhang mit Social Media jetzt schon mehrfach gelesen. Ein Hook bezeichnet das erste, was deinem Publikum im Bezug auf deinen Content prĂ€sentiert wird – sei es die ersten Sekunden eines TikTok, das erste Foto aus dem Instagram-Karussell oder der erste Text, der im Beitrag erscheint. TikTok selbst weist darauf hin, dass die ersten 2 Sekunden eines Videos maßgeblich ĂŒber den Erfolg entscheiden. Hooks basieren auf aufmerksamkeitserregenden Techniken, wie Fragen, Anekdoten oder ĂŒberraschenden Statistiken. Sie wecken das Interesse deines Publikums.

Wörtlich ĂŒbersetzt heißt Hook “Haken” und meint dabei die Assoziation zum Angeln – du willst bildlich gesprochen also durch einen gelungenen Teaser deine (potenziellen) Follower:innen ködern und sie dazu bewegen, sich mit deinen Inhalten zu beschĂ€ftigen. Dabei musst du alleine mit der Hook das Versprechen vermitteln, dass dein Content Mehrwert bietet und sehenswert ist. Denn: Unser Gehirn entscheidet innerhalb von Sekundenbruchteilen, ob wir etwas langweilig oder faszinierend finden.

Gelungene Hooks wirken nicht nur kurzfristig und fĂŒhren zu steigenden Klickraten und Verweildauern, sondern auch mittel- bis langfristig z.B. in Form eines höheren User-Engagement. Indem du Hooks in deine Social-Media-Strategie integriert, ermutigst du dein Publikum zur Interaktion mit deinen Inhalten und erhöhst die Wahrscheinlichkeit von Likes, Kommentaren und Shares. Damit stĂ€rkst du deine Sichtbarkeit auf den verschiedenen Plattformen. Langfristig steigen durch die regelmĂ€ĂŸige Verwendung von Hooks deine Markenbekanntheit und -loyalitĂ€t. Du etabliert einen eigenen, individuellen Stil, welcher den Wiedererkennungswert deiner Marke verstĂ€rkt. Diese Konsistenz in deinen Inhalten macht dich fĂŒr deine Zuschauer:innen einprĂ€gsamer.
blank

Was macht einen guten Social Media Hook aus?

Ein gelungener Social Media Hook schafft vor allem eines – die Aufmerksamkeit einzufangen und Neugierde zu wecken. Der User bzw. die Userin hĂ€lt inne und ist der Überzeugung, im Content einen persönlichen Mehrwert finden zu werden. Dieser kann beispielsweise aus RatschlĂ€gen, Informationen, Inspiration oder Entertainment bestehen.

Ein guter Hook verbindet EmotionalitĂ€t, Überraschung und Relevanz und sticht dadurch aus der Masse hervor. Wenn du User:innen durch emotionale Trigger und gutes Storytelling ansprichst, erreichst du nicht nur kurzfristige Aufmerksamkeit fĂŒr deine Inhalte, sondern schaffst eine emotionale Bindung mit deiner Marke und gewinnst an User-Engagement. DafĂŒr eignen sich Emotionen wie Überraschung, Freude oder Empörung.

Wichtig fĂŒr einen gelungenen Social Media Hook ist auch der Wahrheitsgehalt. Jeder kennt Videos, die mit “Wie du in nur einer Woche 5.000 Euro verdienst” oder Ă€hnlichen Floskeln starten. Solche Aussagen wirken wenig glaubwĂŒrdig und eher unseriös. Du solltest kein Clickbait betreiben und mit deinem Hook Erwartungen wecken, die mit dem eigentlichen Inhalt nichts zu tun haben. Das verĂ€rgert Follower:innen und sie werden wahrscheinlich nicht wiederkommen. Bleibe also realistisch und ĂŒberprĂŒfe, ob du deinem anfĂ€nglichen Versprechen auch wirklich gerecht wirst.

Beispiele

Genug der Theorie, im Folgenden geben wir dir 8 Ideen fĂŒr gelungene Social-Media-Hooks an die Hand, die dich inspirieren und zu eigenen Ideen anregen sollen. Denn: Du kannst dir jederzeit Inspiration einholen, solltest aber nicht vergessen deine Hooks auf deine Zielgruppe und Plattformen abzustimmen. Der SchlĂŒssel liegt darin, kreativ zu sein und den Inhalt so zu gestalten, dass er die spezifischen Interessen und BedĂŒrfnisse deines Publikums anspricht.

Der Storytelling-Hook
Der Storytelling-Hook setzt auf (persönliche) Geschichten, die fesseln und eine emotionale Reaktion hervorrufen. Gib deinem Publikum dabei das GefĂŒhl, zum aktiven Teilnehmenden zu werden.
Schau dir beispielhaft das TikTok Video von Nivea an:

@nivea

What special moment do you want to remember with your tattoo? ‹Share your tattoo story with us in the comments! #NIVEA #TattooStories

♬ original sound – NIVEA

Der Question-Hook
Der Question-Hook weckt Neugierde, indem du eine interessante Frage stellst und damit bei deinem Publikum das BedĂŒrfnis weckst, Antworten zu bekommen bzw. das BedĂŒrfnis nach Wissen zu befriedigen. Du kannst auch solche Fragen wĂ€hlen, die zum Nachdenken und Reflektieren anregen.
Die Marke “Cheers!” verwendet hĂ€ufig solche Fragen, die auf AktualitĂ€t und Interesse stoßen:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cheers! Der Weinpodcast mit Lou (@cheers_weinpodcast)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cheers! Der Weinpodcast mit Lou (@cheers_weinpodcast)

Beispiel fĂŒr einen (Sprecher-)Text:
“Was wĂ€re, wenn wir mit Hilfe von Technologie unsere Welt auf eine völlig neue Art und Weise erkunden und erleben könnten? Wir zeigen dir, was mit Virtual Reality heute schon möglich ist.”

Weitere Ideen fĂŒr Social Media:

  • Warum ist es so wichtig, dass X?
  • Wusstest du, dass [Fakt ĂŒber dein Produkt]?
  • Wolltest du schon immer wissen, wie X aussieht/ gemacht wird/ funktioniert?
  • Du denkst darĂŒber nach, X auszuprobieren?

Der Shocking Statistic Hook
Der Shocking Statistic Hook wirkt durch ĂŒberzeugende Zahlen und Fakten, also datengestĂŒtzte Erkenntnisse, die verblĂŒffen. Teile dafĂŒr wenig bekannte oder verblĂŒffende Statistiken und du erzeugst ein unmittelbares Wertversprechen.

Beispiel fĂŒr einen (Sprecher-)Text:

„In unserer digitalen Welt kommt es mittlerweile alle 39 Sekunden zu einem Cyberangriff. Lerne, wie du dich in der Landschaft digitaler Bedrohungen zurechtfindest und deine Daten schĂŒtzen kannst.“

Weitere Ideen:

  • 80% der TikTok Nutzer scrollen weiter, wenn X passiert
  • 9 von 10 Unternehmen nutzen (X) noch nicht im Arbeitsalltag – Gehört deins dazu?

Der How-to-Hook
Der How-to-Hook verspricht dem User bzw. der Userin sofort umsetzbares Wissen bzw. praktische Lösungen fĂŒr eine konkrete Problemstellung. Durch eine Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung positionierst du dich als Experte/Expertin fĂŒr einen bestimmten Bereich und erzeugt Neugier und Interesse.

Schau dir diese Beispiele von Marketana, Edeka und Stormconsulting an:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sarah | Online-Marketing (@marketana.de)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von EDEKA (@edeka)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von STØRM Consulting GmbH (@stormconsulting)

Beispiel fĂŒr einen (Sprecher-)Text:

“Lerne, mit welchen Techniken Top-CEOs wie Mark Zuckerberg und Tim Cook ihre Zeit effektiv verwalten, um ihre Ziele zu erreichen und wie auch du sie anwendest.”

Weitere Ideen:

  • Hier sind 5 Tipps, die dich schnell zu X bringen.
  • Wie man X ohne Y erreicht
  • Wenn du X erreichen möchten, solltest du diese Fehler unbedingt vermeiden: X.

Der Curiosity Gap Hook
Der Curiosity Gap Hook erzeugt Neugierde, indem unvollstÀndige Informationen oder faszinierende Szenarien angeteasert werden. Deine Zuschauer:innen sind gefesselt mehr erfahren zu wollen, um die geweckte Neugierde zu befriedigen.

Adobe macht es in diesem Instagram Beitrag vor:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Awid Safaei (@awid.safaei)

Weitere Ideen:

  • FĂŒnf versteckte Geheimnisse ĂŒber X, die die wenigsten kennen.
  • Drei Dinge, die du bisher nicht ĂŒber X wusstest.
  • Das ist der Grund, warum X nicht funktioniert.
  • Schau dir das an, wenn du


Der Controversial Hook
Beim Controversial Hook werden emotionale Reaktionen wie Überraschung bzw. Empörung herausgefordert, um zu fesseln und die Aufmerksamkeit deines Publikums einzufangen. Das erreichst du, indem du beispielsweise herkömmliche Meinungen oder Normen in Frage stellst, eine weniger populĂ€re Perspektive auf ein Thema einnimmst oder mit einem kontroversen Zitat oder Bild fĂŒr Aufsehen sorgst. Dadurch wird eine Diskussion bzw. Auseinandersetzung mit dem Thema angeregt und du zeigst neue Sichtweisen auf. Aber Vorsicht, diese Art von Hook erfordert etwas Übung und du solltest eine Diskussion z.B. in den Kommentaren moderieren und begleiten, damit diese konstruktiv ablĂ€uft.

Unser Social Media Experte Jens Neumann nutzt gerne solche Hooks und schafft dadurch Interaktion mit seiner Community:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jens Neumann | Branded Content Coach (@jenz.neumann)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jens Neumann | Branded Content Coach (@jenz.neumann)

Genauso kannst du dein Publikum in der ersten Sekunden eines Videos bewusst verwirren, wie in diesem Beispiel von illuminati:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ▔✖tati (@illumitati)

Beispiel fĂŒr einen (Sprecher-)Text:

“Ist kĂŒnstliche Intelligenz ein Segen oder ein Fluch fĂŒr unsere und kommende Generationen? Wir haben uns umfassend mit beiden Standpunkten beschĂ€ftigt und liefern dir Antworten.”

Weitere Ideen:

  • Warum ich die Meinung ĂŒber X nicht teile
  • Niemand redet ĂŒber X

Der Personal Anecdote Hook
Der Personal Anecdote Hook setzt auf persönliche Erfahrungen, Learnings und Anekdoten. Nahbarkeit, Nachvollziehbarkeit und AuthentizitĂ€t geben deinem Publikum das GefĂŒhl, sich mit den Inhalten identifizieren zu können und stĂ€rken die emotionale Verbindung.
Beispiel fĂŒr einen (Sprecher-)Text:
“In meinem Job als Fotografin erzĂ€hlt jeder Schnappschuss eine Geschichte. Begleite mich hinter der Linse und habe Teil an den Abenteuern, Begegnungen und atemberaubenden Momenten meiner Arbeit.”

Weitere Ideen:

  • Bist du auch jemand, der X?
  • Hat noch jemand genug von X? Lass mich dir helfen
  • Wenn ich meinem jĂŒngeren Ich eine Sache sagen könnte, wĂ€re es X
  • Diese Nachricht ist fĂŒr all meine (Zielgruppe)
  • Das hĂ€tte ich gerne frĂŒher ĂŒber X gewusst

Der Humor-Hook
Mit dem Humor-Hook bringst du dein Publikum auf eine humorvolle Weise damit, sich mit deinen Inhalten zu beschÀftigen, z.B. durch ein lustiges Meme, eine unterhaltsame Challenge oder einen anderen aktuellen Trend. So schaffst du eine unterhaltsame AtmosphÀre und erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dass deine Inhalte geteilt werden.
Stormconsulting nutzt das zum Beispiel fĂŒr ihre Stellensuche:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von STØRM Consulting GmbH (@stormconsulting)

Dove setzt hier auf ein Hook, der zur Interaktion anregt:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dove Global Channel (@dove)

Weitere Ideen:

  • 3 seltsame Fakten ĂŒber X, die kaum jmd. kennt.
  • Die verrĂŒckte Geschichte, wie ich


Hooks durch angesagte Musik und kreative ÜbergĂ€nge
Wenn du deine Feed BeitrĂ€ge mit Audio hinterlegt, kann das alleine schon einen Unterschied machen, um in der Masse aufzufallen. Nutze am besten aktuelle Sounds und saisonale Musik, um Aufmerksamkeit zu erregen. Bei Video sorgen kreative ÜbergĂ€nge und Transitions fĂŒr Spaß am Anschauen und erhöhen die Verweildauer.

Schau dir dieses Beispiel an:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joy Green | Mom & DIY + Home Decor Creator (@joyfullygreen)

Hooks mit ChatGPT

Du kannst auch ChatGPT nutzen, um dir VorschlĂ€ge fĂŒr gute Hooks zu generieren. Unser Social Media Experte Jens Neumann zeigt dir, wie es geht:

„Ich gehe wie folgt vor und gebe ChatGPT zu Beginn meine liebsten 7 Hooks:

  • Was sind die verrĂŒcktesten Dinge, die die Leute nicht ĂŒber x wissen?
  • Dies ist die wohl interessanteste Tatsache des letzten Jahrzehnts:
  • Ich glaube nicht, dass die meisten Leute das verstehen:
  • Bin ich der Einzige, der X nicht kennt?
  • Ich wette, dass wissen die wenigsten: X
  • Das ist das Geheimnis von x:
  • Wusste du, das X
.?

Damit frage ich ChatGPT, ob es das Muster erkennt. Die Antwort darauf sieht ungefÀhr so aus:

– Das Muster in diesen Hooks liegt in der Erzeugung von Neugier und dem Versprechen von exklusivem oder wenig bekanntem Wissen. Sie appellieren an das menschliche BedĂŒrfnis, informiert zu sein, Geheimnisse zu lĂŒften oder WissenslĂŒcken zu schließen. Diese Art von Hooks funktioniert gut, weil sie die Zuschauer direkt ansprechen und ihnen das GefĂŒhl geben, etwas Wertvolles und möglicherweise Überraschendes zu erfahren.-

Damit gebe ich ChatGPT den Auftrag, mir nach diesem Muster neue Hooks zu generieren. Dabei kann ich das „X“ definieren und auch entsprechende Keywords durch ChatGPT in die Hooks einbauen.“

Quellen:

Inrema
Medium
Hootsuite