Haben Sie Fragen?
FAQ
089 416126990

Design-Thinking- und Start-Up Methoden- Seminar

mit Christopher Waldner

Lernen Sie in unserem 2-tägigen Seminar Design-Thinking und weitere erfolgreiche Start-Up Methoden kennen und wie (auch etablierte) Unternehmen diese Methoden einsetzen und von ihnen profitieren können. Anhand zahlreicher Praxisbeispiele, Workshops und Tools erfahren und erleben Sie, wie Start-Ups über ihr Leistungs-Spektrum aus Kundensicht nachdenken, Innovationen generieren, schnell und ohne großen Aufwand auf Erfolg beim Kunden hin überprüfen und über Marketing und Vertrieb im Markt positionieren.

Teil unserer Seminarreihe:
Design Thinking I Golden Circle I Lean User Research

  • Weiterentwicklung im digitalen Wandel: Nach unserem Seminar haben Sie das Gesamtbild eines Innovationsprozesses im Kontext der digitalen Transformation kennengelernt.
  • Innovationsverlauf: Sie lernen bewährte Methoden und Strategien aus der Start-Up-Welt für alle Phasen eines Innovationsprojektes kennen.
  • Start-Up Methoden anwenden: Im Seminar wenden Sie gängige Methoden, wie Design Thinking und Lean Startup kennen lernen und lernen damit zu arbeiten:
  • Wie entwickle ich schnell zusammen mit Kunden und internen Stakeholdern Ideen für Produkte, Inhalte, Kampagnen, Marketing-Kanäle und -Konzepte etc. (weiter)?
  • Wie teste ich schnell und kosteneffizient, was davon  funktioniert – und was nicht ?
  • Wie organisiere ich mich und mein Team in der Lernphase (wenn ich noch nicht vorausplanen kann)
  • Wie argumentiere und reporte ich gegenüber meinen Sponsoren / Chef ? Wie binde ich Sie ein?
  • Was ist der Impact meiner Idee auf das Geschäftsmodell der gesamten Organisation ?
  • Wie baue ich schnell Nähe zu meinem Zielpublikum auf (User Language, etc.)?
  • Innovations-Programme und Ökosystem: Sie erhalten einen Überblick über Praxisbeispiele moderner Organisationen und Branchen.
  • Von „Entrepreneurs“ lernen: Sie erfahren, wie ein Unternehmen denkt und handelt und welche persönlichen und organisatorischen Fallstricke drohen.

Seminarthemen & Agenda im Überblick

Innovation im Kontext

Was bedeuten „Innovation“ und „innovatives Arbeiten“ eigentlich? Erfahren Sie Hintergründe zu Innovation im gesellschaftlichen Kontext und auch, warum heute ein zunehmender Innovationsdruck spürbar ist. Lernen Sie außerdem, was innovative von klassischen Unternehmen unterscheidet, welche Persönlichkeitstypen gern innovativ arbeiten und welche organisationsstrategischen Aspekte über Maßnahmen hinaus betrachtet werden sollten. Außerdem werden häufig verwendete Grundlagenbegriffe definiert.

  • Disruption? Was bedeuten Innovation und innovatives Arbeiten?
  • The Backdrop? Warum ist es heute wichtiger denn je, „innovativ“ zu sein?
  • Von Siedlern und Pionieren – Innovation betrifft jeden Mitarbeiter
  • Die größte Angst von Facebook, Google und Co.? Von „Tag1-“ und „Tag2-“ Organisationen
  • Innovation, Konzernstrategie und Implementierung – Einordnung in das „Strategy Execution Framework“ (Stanford)
  • Bingo: Einordnung und Definition häufiger Begriffe
  • Innovationsprogramme und -systeme: Analyse Ihres Unternehmens und was Sie von Acceleratoren und anderen corporate Ansätzen übernehmen können.

Innovationsverlauf

Welche Phasen durchläuft eine Innovation von der Idee über die Skalierung des Geschäftsmodells bis zur Standardisierung – und wie lässt sich insbesondere die frühe Phase taktisch-strukturiert gestalten, um das Risiko von Misserfolgen radikal zu senken?

Lernen Sie die gängigen Modelle sowie die Methoden und Prinzipien (Design-Thinking, Lean Startup, etc.) kennen, die es ermöglichen, „innovativ“ zu arbeiten. Erfahren Sie außerdem, wie Innovationsprojekte in der frühen Phase gemessen werden.

  • Praxisbeispiele: Innovationsprozesse bekannter Unternehmen
  • Phasen eines Unternehmens und Phasen einer Innovation
  • Das Customer-Development-Model
  • Arbeiten wie ein Startup? Einordnung und Abgrenzung der gängigen Methoden (Design-Thinking, Lean Startup, Scrum/Agile)
  • Portfolio-Management: Was Innovation und Poker gemeinsam haben

Agil und mehr - Die richtige Methodik im Innovationsverlauf

Teil 1 – Ideenentwicklung und Exploration (Schwerpunkt: Design-Thinking)

In diesem Modul lernen Sie den ersten Innovationsverlauf detailliert kennen: Wie können Ideen (eher „Impulse“) generiert, bewertet und explorativ weiterentwickelt werden?

Erfahren Sie, mit welchen Methoden und Tools Sie taktisch durch die frühen Phasen navigieren und dabei sicherstellen, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, das ein relevantes Problem eines bestimmten Kundensegmentes löst (=Problem-Solution-Fit).

  • Definition und Bedeutung „der Idee“
  • Möglichkeiten, um Ideen zu entwickeln (Blue Ocean, SIC, Design Thinking, etc.)
  • Design-Thinking-Definition, -Abgrenzung und -Anwendung
  • Leitplanken gegen die Unsicherheit: Golden Circle, HMWs und Customer-Journey-Mapping
  • „Customer-Centricity“ mit Persona und Value-Proposition-Canvas
  • Workshop: Out of the building – Interviews richtig führen
  • Messung und Transparenz: Das Validation-Board und Experiment-Reports

Agil und mehr - Die richtige Methodik im Innovationsverlauf

Teil 2 – Validierung (Schwerpunkt: Lean Startup)

Ein tatsächliches Problem zu erkennen und eine konkrete Lösungsidee zu entwickeln sind notwendige, aber keine hinreichenden Bedingungen für ein tragfähiges Geschäftsmodell.

Erfahren Sie in diesem Modul, wie Sie schrittweise weitere Hypothesen entwickeln und testen, um eine schlüssige Innovationsarchitektur zu entwickeln. Sie lernen unter anderem den bei Google Ventures entwickelten „Design Sprint“, die St. Gallener Business-Cards sowie die 5 relevanten Metriken kennen, anhand derer das Potential jeder Innovation bewertet werden kann.

  • Vom Validation-Board zum Lean Canvas
  • Testen, ohne zu Coden: Typen von Prototypen (Landingpages, etc.)
  • Offer-Design und Landingpage-Tests
  • Monetarisierung – So können Sie Umsätze erzielen
  • Google Design-Sprints
  • Pirate-Metrics, Minimum Viable Products und „Product-Market-Fit“

Agil und mehr - Die richtige Methodik im Innovationsverlauf

Teil 3 – Von der Innovationsarchitektur zum Business-Case

Die erste Version ihres Produktes ist in einer Nische live und erste Kunden (interne oder externe) beginnen, ihre Idee zu nutzen?

In dieser Phase eines Innovationsprojektes nimmt die Komplexität der Aufgaben rapide zu: Erfahren Sie, wie wachsende, dezentral-eigenständige Teams trotz Unplanbarkeit mit Scrum und Kanban wirksam und ressourcenschonend arbeiten können. In diesem Modul lernen Sie außerdem die übrigen Aufgaben kennen, denen sich die Innovationsteams stellen müssen, um ein Geschäftsmodell zu erarbeiten und eine Finanzierung für die Wachstumsphase zu sichern – inklusive einer Anleitung für einen guten Innovationspitch.

  • Zielgerichtetes Arbeiten in kleinen Teams unter Unsicherheit
  • Mit Hilfe des Product-Canvas zum ersten Backlog
  • Individuelle Messbarkeit: Einführung von OKRs
  • Der Business-Model-Canvas als Grundlage des Business-Case
  • Weitere Aufgaben in dieser Phase: Staffing, IT-Infrastruktur, etc.
  • The „Pitch Puzzle“ – Der perfekte Innovationspitch
  • Stakeholder-Development und Politik

Innovations-Ökosysteme aufbauen und weiterentwickeln

Zur Entwicklung und nachhaltigen Gestaltung von Innovationsstrategien stehen unzählige Vehikel und Maßnahmen zur Verfügung.

Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen gängige Maßnahmen und deren zielgerichteten Einsatz kennen (Vorbereitung für ein Vertiefungsseminar zu diesem Thema).

  • Incubation vs. Acceleration und Internal vs. External
  • Hackathons, Kickboxes, Labs und Co – Einordnung gängiger Maßnahmen
  • Gängige Herausforderungen und Fallstricke
  • Praxisbeispiel Incubation: Adobe Kickbox
  • Praxisbeispiel interner Accelerator: „The Lab“ der Münchner Rück
  • Weitere relevante Praxisbeispiele: Hackathons, Bootcamps, Innovation-Scouts und Corporate-Partnering, etc.
  • Ausblick: Organisation-Change und das Reaktor-Modell

Von „Entrepreneurs“ lernen: Wie denken Unternehmer?

Wie denkt und handelt ein „unternehmerischer Typ“? Lernen sie gängige Modelle (Growth vs. Fixed Mindset) sowie aktuelle Forschungsergebnisse („5 Cognitive Disorders“; Stanford) kennen, die Ihnen helfen, das unternehmerische Denken und Handeln in sich selbst und anderen zu erkennen und zu fördern. Außerdem erhalten Sie 10 konkrete Tipps, um ab morgen in und mit Ihrem Team „unternehmerischer“ zu arbeiten.

  • (Stereo-)Typen von Unternehmern und Innovatoren
  • Growth-Mindset
  • The Five Cognitive Disorders of People Who Get Stuff Done
  • 10 Tipps, um Morgen „unternehmerischer“ zu handeln

Alle Termine anzeigen »

Beschreibung zum Design-Thinking- und Start-Up Methoden- Seminar

Lernen Sie anhand zahlreicher Praxisbeispiele und Tools die Grundlagen innovativen und kundenzentrierten Arbeitens im digitalen Zeitalter. Dieses interaktive Seminar zeigt ihnen, wie sie die Methoden der Start-Ups für sich und Ihr Unternehmen nutzen, selbst wenn Sie selber aus einem bereits etablierten Unternehmen stammen. Das Methoden-Set, das im Mittelpunkt dieses Seminare steht kann auf allen Hierarchie-Ebenen eines Unternehmens eingesetzt werden. 

Die Schwerpunkte bilden bewährte Methoden wie Design Thinking und Lean Startup sowie deren konkreter Einsatz im Projektmanagement kleiner und großer Innovationen. Außerdem lernen Sie Maßnahmen zur Gestaltung und Messbarkeit innovativer Ökosysteme sowie die Denkweise digitaler Unternehmer kennen. Damit erwerben Sie das Handwerkszeug und die Inspiration, sich selbst und Ihr Unternehmen in Zeiten des digitalen Wandels weiterzuentwickeln.

Das Seminar richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die große und kleine Ideen in ihrem Unternehmen wirksam umsetzen wollen oder die das Innovations-Ökosystem ihrer Organisation gestalten und weiterentwickeln möchten.

Der interaktive Charakter des Seminars ermöglicht es Ihnen, Ihre individuellen Fragen zu stellen. Zahlreiche Praxisbeispiele stellen sicher, dass Sie die Inhalte nicht nur theoretisch verstehen, sondern auch anwenden können. Denn eines ist uns bei unseren Seminaren ganz besonders wichtig: Wir möchten Ihnen helfen, es selbst zu tun. Durch die gemeinsamen Pausen sowie das Mittagessen schaffen wir zusätzlichen Platz für den individuellen Austausch zwischen den Seminarteilnehmern und mit dem Trainer. Am Ende Ihres Seminars erhalten Sie neben den ausführlichen Seminarunterlagen auch ein Teilnahmezertifikat.

 

Alle Termine anzeigen »

Dozent Christopher Waldner

Christopher Waldner

Christopher Waldner gründet seit fast 10 Jahren digitale Start-ups, wie VetStage, Tierheimhelden oder auch Deine Tierversicherung. Seit der Veräußerung seines Unternehmens „Die Tierversicherung“ an die Allianz-Gruppe entwickelt, leitet und begleitet er auch Digitalisierungsprojekte und Programme innerhalb etablierter Organisationen. Seine Expertise ist die Durchführung von digitalen Innovationsprojekten, mit besonderem Schwerpunkt auf digitale Produktentwicklung und Marketing, Geschäftsmodell-Entwicklung sowie agiles Projektmanagement.

Der studierte Wirtschaftsinformatiker hat zahlreiche Weiterbildungen im Bereich Projektmanagement und Online-Marketing gemacht, wie die Zertifizierung zum Professional Scrum Master, die Weiterbildung zum Online Marketing Manager (IHK), das Trainer-Zertifikat JCI sowie eine Weiterbildung zum Projektmanager an der Stanford University.

 

Weitere Informationen über Christopher Waldner

Alle Termine anzeigen »