121WATT

Haben Sie Fragen?
089 416126990

Online-Marketing- & Social-Media-Recht-Seminar mit Dr. Martin Schirmbacher

Lernen Sie in unserem 1-tägigen Online-Marketing- und Social-Media-Recht-Seminar die aktuelle Rechtslage bei der Werbung über verschiedene digitale Kanäle kennen.

Die Schwerpunkte des Seminars sind:

Ihr Dozent ist Rechtsanwalt Dr. Martin Schirmbacher, Fachanwalt für IT-Recht in der auf Medien und Technologie spezialisierten Kanzlei HÄRTING Rechtsanwälte. Außerdem ist er Autor des Fachbuchs „Online-Marketing und Recht“ (2. Auflage Januar 2016) und bekannter Speaker bei einer Vielzahl von Branchenevents, unter anderem der SMX, der SEOCampixx, eMetrics und der Conversion Conference.

Beschreibung zum Online-Marketing- & Social-Media-Recht-Seminar

Rechtliches Know-how, um Abmahnungen zu vermeiden

Die eigene Website ist das Herzstück der Außenkommunikation geworden. Kaum eine große Marke ist nicht auf Facebook oder Twitter vertreten. Kein Online-Shop kann auf Google AdWords verzichten und wer zu wichtigen Keywords nicht unter den Top 10 bei Google ist, wird wahrscheinlich nur wenig Erfolg haben.

Online-Marketing ist aus der täglichen Arbeit vieler Marketing-Abteilungen nur schwer wegzudenken. Neben den technischen, betriebswirtschaftlichen und natürlich werblichen Gesichtspunkten zählt auch die aktuelle Rechtslage zu den wesentlichen Entscheidungskriterien bei der Durchführung von Online-Werbemaßnahmen.

Das Intensiv-Seminar „Online-Marketing und Social-Media-Recht“ vermittelt Ihnen fundiertes und praxisorientiertes Basis- und Fortgeschrittenenwissen.

Für den optimalen Erfolg ist das Seminar auf 12 Teilnehmer begrenzt. Der Workshop ist sehr interaktiv. Alle Ihre Fragen werden im Detail besprochen.

Die nächsten freien Online-Marketing- & Social-Media-Recht-Seminar Termine:

Alle Termine anzeigen »

Seminarthemen & Agenda im Überblick

Die Unternehmenswebsite – Keine YouTube-Videos auf der Homepage?

9:00 – 10:45 Uhr

Die Firmenwebsite ist das Aushängeschild vieler Unternehmen und Einstieg für die meisten Recherche über ein Unternehmen. Wer hier Fehler macht, fällt negativ auf. Dies beginnt schon bei der Wahl der richtigen Domain und hört bei den Pflichtangaben im Impressum noch lange nicht auf.

  • Domainrecht – Welche Domains sind zulässig?
  • Haftung: Eigene Inhalte und fremde Inhalte
  • Urheberrecht: Texte, Design und Fotos
  • Links, Frames und Embedded Content
  • Von Sinn und Unsinn eines Disclaimers
  • Datenschutzerklärung – Notwendig?
  • Impressum – Pflichtprogramm jeder kommerziellen Website

Online-Shop und Tracking – Unbegrenztes Rückgaberecht für alle?

11:00 – 12:15 Uhr

Online-Shopping boomt. Doch der E-Commerce ist stark reguliert. Dies gilt für den B2C-Bereich deutlich mehr als die B2B-Branche, doch auch hier stellen sich rechtliche Fragen. Was sind die wesentlichen Inhalte eines Website-Audits? Welche zusätzlichen Fragen ergeben sich bei Maßnahmen zur Conversion-Optimierung? Dürfen wir die User und ihre Bewegungen im Shop tracken und die Daten verwenden?

  • Vertragsschluss im Shop – Wann kommt der Vertrag zustande?
  • Unterschiede zwischen B2B und B2C
  • Widerrufsrecht und Informationspflichten
  • Check-Out: Wie muss der Warenkorb ausgestaltet sein?
  • Preisangaben: Endpreise, Steuern und Versandkosten
  • Bewertungen
  • Rechtliche Aspekte der Conversion-Optimierung
  • Besonderheiten im Cross-Border-Handel
  • Google Analytics und andere Tracking-Tools
  • Re-Targeting

Suchmaschinenmarketing – Mit fremden Marken auf Platz 1?

12:15 – 13:00 Uhr

In aller Regel kommt der meiste Traffic über Google auf die Website, die Landingpage oder den Shop. Unterschiedlich ist, wie viel davon auf die organische Suche und wie viel auf AdWords entfallen. Fakt ist, dass beides wesentliche Besucherquellen sind. Neben den technischen und betriebswirtschaftlichen Belangen sind hier rechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Das betrifft sowohl die Anzeigenbuchung auf Google in Abhängigkeit vom eingegebenen Keyword als auch die Suchmaschinenoptimierung.

  • SEA – Google AdWords
  • Brandbidding
  • Broadmatch, Keyword-Insertion und andere Optionen
  • Fremde Marken in der eigenen Anzeige
  • Ausgestaltung der Anzeige (Preisangaben, Lieferzeiten)
  • SEO – Optimierung auf bestimmte Keywords
  • Linkkauf
  • Interne Suchmaschine
  • Black-Hat-SEO
  • (Schleich-) Werbung in Blogs
  • Optimierung auf fremde Marken
  • Preissuchmaschinen

Social-Media-Marketing und Werbung im Netz – Impressum für die Werbung?

14:00 – 15:15 Uhr

Nur wenige Bereiche des Online-Marketings haben in den vergangenen Jahren soviel rechtlichen Staub aufgewirbelt, wie das Recht in den sozialen Netzwerken. Selbst die Frage, welche Social-Media-Präsenzen eines Impressums bedürfen und wie dieses einzubinden ist, beschäftigte in Deutschland viele Gerichte. Facebooks Like-Button ruft die Datenschützer auf den Plan und viele Unternehmer sind unsicher im Umgang mit User-Generated-Content. Auch außerhalb von Facebook, Twitter und anderen Netzwerken stellen sich viele Rechtsfragen bei der Werbung im Netz. Ist beispielsweise das Retargeting datenschutzrechtlich zulässig?

  • Social-Media-Plattformen: In fremden Händen
  • Social Media Addys
  • Der Like-Button von Facebook und andere Social-Plug-Ins
  • Muss eine Social-Media-Site ein Impressum haben?
  • User-Generated-Content – Müssen wir prüfen und löschen?
  • Targeting mit Custom Audiences
  • Der Like-Button von Facebook und andere Social-Plug-Ins
  • Gewinnspiele in sozialen Medien
  • Werbeformen (Display, Pop-Ups, Interstitials, Video)
  • Influencer-Marketing: Schleichwerbung im Internet
  • Behavioural Targeting und Re-Targeting – Dürfen wir das?
  • Preisangaben

E-Mail-Marketing – Eine Einwilligung für jeden Newsletter?

15:15 – 17:00 Uhr

Offenbar zählt die werbende E-Mail weiterhin zu den effektivsten Marketingmethoden im Netz. Noch immer ist nicht jedem Marketer bekannt, dass jede Werbung per E-Mail eine vorgängige ausdrückliche Einwilligung des Empfängers voraussetzt und zwar unabhängig davon ob der Empfänger Privatmann oder Unternehmen ist. Noch mehr Unsicherheit herrscht aber bei den Detailfragen: Darf ich Bestandskunden anschreiben? Welche Daten dürfen wir erheben? Ist es gestattet, Werbemails zu personalisieren?

  • Grundsatz: Keine E-Mail-Werbung ohne Einwilligung
  • Einzelheiten des Double-Opt-In-Verfahrens
  • Ausnahme in Kundenbeziehungen?
  • Bildung von Nutzerprofilen
  • Datenspeicherung und Nutzerprofile
  • Empfehlungsmarketing
  • Reminder an Kaufabbrecher
  • Werbung in Transaktions-Mails
  • Reminder an Kaufabbrecher
  • E-Mail-Listen rechtssicher generieren

Abmahnungen vermeiden oder damit umgehen

17:15 – 17:30 Uhr

Eine Abmahnwelle scheint derzeit die nächste zu jagen. Die Abmahnung hat (nicht nur) unter Online-Marketing-Experten einen ausgesprochen schlechten Ruf. Was es damit überhaupt auf sich hat, wie sich Abmahnungen vermeiden lassen und wie adäquat zu reagieren ist, wird Gegenstand des letzten Abschnitts unseres Seminars sein. Dinge werden komplizierter, wenn Dienstleister im Spiel sind. Was sollte mit Agenturen geregelt werden, um Ärger zu vermeiden? Wie kann cleveres Projektmanagement größere Schäden verhindern?

  • Was genau ist eigentlich eine Abmahnung?
  • Was tun bei einer Abmahnung?
  • Konsequenzen, Prozedere, Handlungsanweisungen
  • Abwehr von Ansprüchen und Gegenangriff?
  • Zusammenarbeit mit Dienstleistern
  • Vertragliche Besonderheiten bei Agenturen
  • Abgrenzung von Verantwortlichkeiten
  • Auftragsdatenverarbeitungsverträge
  • Management größerer Projekte
Stephanie Siegfried

Starten Sie gut informiert ins Seminar

Sie haben Fragen zum Seminar selbst oder zur Organisation? Ich beantworte sie Ihnen gern. Schnell und unkompliziert. Sie erreichen mich werktags in der Zeit von 09:00 bis 17:30 Uhr unter 089 / 416 126 990.

Ihre Stephanie Siegfried, Online Marketing Managerin

Zielgruppen & Ziele

Zielgruppe

Das Seminar ist für Online-Marketing-Einsteiger geeignet, richtet sich aber vor allem an Marketingverantwortliche, die sich neben Branchenwissen auch rechtliches Know-how aneignen wollen oder müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Teilnehmer Inhouse-Marketer sind oder auf Agenturseite sitzen.

Für den optimalen Erfolg ist das Seminar auf 12 Teilnehmer begrenzt. Es wird ausreichend Raum für Diskussion geben. Jede Frage wird behandelt.

Ziele

Lernen Sie in diesem eintägigen Workshop, welche rechtlichen Fehler es zu vermeiden gilt. Erfahren Sie typische Stolpersteine bei den wesentlichen Online-Marketing-Maßnahmen. Lernen Sie zum Beispiel:

Dozent Dr. Martin Schirmbacher

Dr. Martin Schirmbacher von HÄRTING Rechtsanwälte

Dr. Martin Schirmbacher ist Fachanwalt für Medien und Technologie-Recht. Er betreut nicht nur namhafte Unternehmen aus der Online-Branche, sondern referiert auf verschiedenen Konferenzen, wie zum Beispiel der SMX, und ist Autor des Buches „Online-Marketing und Recht“, das im Januar 2016 in 2. Auflage erschienen ist.

weitere Informationen über Dr. Martin Schirmbacher

Aktuelle Teilnehmerstimmen zum Online-Marketing- & Social-Media-Recht-Seminar

  1. Sehr gute Schulung in MK-Online-Recht

    Meine Erwartungen wurden erfüllt, kompetenter und freundlicher Referent, angenehme Location

    Nicole Schad, Marketingreferentin, TÜV SÜD Akademie

    1. Dozent:
    2. Inhalt:
  2. Gelja Marschner von Vincotech GmbH

    Online Marketing & Social Media Recht

    Interessante Thematik, ausgezeichneter Referent, super Location (Luise Ullrich Str. 20)

    Gelja Marschner, Marketing Communications Manager, Vincotech GmbH

    1. Dozent:
    2. Inhalt:

Kosten & Organisation

Kosten und enthaltene Extras

Organisation

Die nächsten Termine vom Online-Marketing- & Social-Media-Recht-Seminar