Hast du Fragen?
FAQ
­čô× 089 416126990

Suche schließen

UTM-Parameter zur Analyse deiner (Digital)-Kampagnen in Google Analytics 4

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren ┬╗

Ein erheblicher Teil der Marketingbudgets flie├čt heute ins Digital Marketing. Um aber den Erfolg deiner (Digital-)Marketing-Kan├Ąle zu bemessen, musst du deine relevanten Kampagnen in Google Analytics (und anderen Webanalysetools) mit sogenannten UTM-Parametern versehen. Warum? Das ist ganz einfach. Google Analytics kann ohne diese UTM-Parameter deinen Newsletter, deine Facebook-Ads oder auch deine Displaykampagnen nicht zuordnen. Google Analytics kennt im Prinzip nur 2 M├Âglichkeiten, wie ein:e Nutzer:in auf die Seite kommt. Er oder sie kann ├╝ber einen Referrer (Link) auf deine Website kommen oder nicht (Direkt). Wenn du aber deine Digital-Marketing-Kampagnen strukturiert analysieren m├Âchtest, musst du deine Kampagnen mit UTM-Parametern versehen.

In diesem Artikel m├Âchte ich dir beschreiben:

  • Definition: Was sind UTM-Parameter?
  • Analyse: Wo tauchen diese Daten in Google Analytics auf?
  • Tools: Welche Tools (UTM-Generatoren) helfen dir, um deine UTM-Parameter zu erstellen?
  • Audit: Wie ├╝berpr├╝fst du, ob du UTM-Parameter verwendest?
  • GA4: Brauchst du f├╝r die neue Google Analytics 4 Property auch UTM-Parameter?
  • Auto-Tagging: Warum brauchst du in deinen Google Ads keine UTM-Parameter?
  • Audit: Hast du eine (gute) Strategie f├╝r deine UTM-Parameter?
  • Strategie: Wie entwickelst du eine Kampagnentagging-Strategie?

Was bedeutet UTM-Parameter und warum brauchst du sie?

UTM-Parameter sind bis zu maximal 5 Parameter, mit denen du die URLs deiner Kampagnen erweiterst. Ziel ist es, deine (Digital-)Marketing-Kampagnen in Webanalysetools wie Google Analytics detailliert auswerten zu k├Ânnen. UTM steht f├╝r Urchin Tracking Module. Wenn du UTM-Parameter verwendest, kannst du in Google Analytics ├╝ber maximal 5 Parameter genau zuordnen, wie Besucher auf deine Website kommen. Die UTM-Parameter sind damit die Grundlage f├╝r die genaue Analyse deiner (Digital-)Marketing-Kampagnen.

Was sind UTM-Parameter in Google Analytics?

Beispiel f├╝r eine URL mit Kampagnenparametern

Im Folgenden siehst du ein Beispiel wie ich meine Referentenseite mit UTM-Parametern f├╝r eine bessere Auswertung vertaggen k├Ânnte:

Aufbau einer URL mit UTM Kampagnenparametern in Google Analytics

  • URL der Website: https://www.121watt.de/referent/alexander-holl/
  • Quelle: 121watt
  • Medium: post
  • Kampagne: dach.121watt.brand.referent
  • Content (Anzeigeninhalt): blog.utm-parameter
  • Keyword (Term): test.alexander

 

UTM-Parameter sind die Voraussetzung um effektiv folgende Funktionen in Google zu nutzen:

  • Sinnvolle (Digital-)Marketing-Kampagnen in Dashboards und Berichten analysieren
  • eigene benutzerdefinierte Channelgruppierungen verwenden
  • Multi-Channel-Trichter-Berichte (Hier kannst du dir die Customer-Journey deiner Kundschaft ├╝ber die verschiedenen Kampagnen ansehen. Allerdings gibt es hier noch eine zweite Voraussetzung – du musst ein Ziel in Google Analytics hinterlegt haben.)
  • Attributionsmodelle in Google Analytics sinnvoll verwenden
  • Aber auch zur Bewertung deiner Landeseiten. Nutzer:innen, die ├╝ber eine organische Suche auf deine Seiten kommen verhalten sich anders als Nutzer:innen, die ├╝ber eine Facebook-Werbung kommen. Um das segmentieren┬ázu k├Ânnen brauchst du UTM-Parameter.

Die Kampagnentagging-Strategie beschreibt, wie du mit UTM-Parametern eine nachvollziehbare und belastbare Namenskonvention schaffst, die dir hilft, deine (Digital-)Marketing-Kampagnen effektiv auszuwerten.

Wie sind UTM-Parameter aufgebaut?

Wenn du UTM-Parameter verwendest, kannst du in Google Analytics ├╝ber maximal 5 Parameter, im Detail genau zuordnen, wie Besucher auf deine Website kommen.

  • Quelle (utm_source)
  • Medium (utm_medium)
  • Kampagne (utm_campaign)
  • Anzeigeninhalt (utm_content) und
  • Keyword (utm_term)

UTM-Parameter sind die Grundlage f├╝r genaue Kampagnenanalysen. Die Begrifflichkeit UTM-Parameter bezieht sich inzwischen auf alle Webanalyse-Tools. Wenn du also in Matomo, MAPP (Webtrekk) oder in Adobe Analytics Kampagnen auswerten m├Âchtest, brauchst du auch Tools (siehe weiter unten) und eine Strategie, um effektiv den Erfolg deiner Digital-Marketing-Kampagnen bewerten zu k├Ânnen. Damit Google erkennt, wann die eigentliche URL zu deiner Website endet und wann die Parameter beginnen, wird ein Fragezeichen hinter die Website URL gesetzt. Die einzelnen Parameter werden durch utm_ eingeleitet. Das Gleichheitszeichen zeigt an, wie die Bezeichnung f├╝r unser jeweiliges Kampagnentracking ist. Diese Bezeichnung wird dann in Analytics ausgewiesen. Die jeweiligen Parameter werden durch ein &-Zeichen getrennt. Auf dem n├Ąchsten Bild kannst du diese Struktur genau anschauen:

URL mit UTM-Parametern - 121WATT

Wie kannst du ├╝berpr├╝fen, ob du UTM-Parameter verwendest?

Vielleicht verwendest du ja schon UTM-Parameter f├╝r deine Marketing-Kampagnen. Das kannst du ganz einfach selbst in Google Analytics in drei Schritten ├╝berpr├╝fen:

  • Schritt 1: Du rufst unter Akquisition den Berichtsreiter┬á „Neu generierte Zugriffe“ (Google Analytics 4) oder unter Quelle / Medium (Universal Analytics) auf.
  • Schritt 2: Jetzt wechselst du in der Navigation auf Medium.
  • Schritt 3:┬áW├Ąhle einen langen Zeitraum, zum Beispiel 12 Monate, damit du mehr Daten hast.

Hier siehst du unseren Bericht in Google Analytics 4:

UTM-Parameter in Google Analytics 4 (GA4) im Berichtsreiter Akquisition "Neu geneierte Zugriffe"

So sieht das ganze in Universal Analytics aus:

So ├╝berpr├╝fst du im Berichtsreiter Quelle / Medium ob und wie du UTM-Parameter verwendest!

Als erste ├ťberpr├╝fung: Wie viele Medien z├Ąhlst du jetzt bei dir?

Wie erstelle ich UTM-Parameter?

Es gibt von Google den┬áCampaign URL-Builder, mit dem du die 5 UTM-Parameter definieren kannst. Neu ist, dass du oben links den „Umschalter“ f├╝r Google Analytics 4 UTM-Parameter findest. Solange du eine Website hast und hierf├╝r Kampagnen vertaggen m├Âchtest, ├Ąndert sich nicht viel. Interessant ist aber, wenn du eine App hast, dann siehst du hier die Optionen „Play“ und „IOS“. Du kannst dann zus├Ątzlich ├╝ber das Dropdown-Menu noch das „Ad-Network“ ausw├Ąhlen. Da aber die meisten von uns Tools f├╝r das Tagging ihrer Digital-Marketing-Kampagnen auf ihrer Website brauchen, gebe ich dir eine ├ťbersicht der 5 Parameter, die du im Campaign URL-Builder definieren kannst:

  • utm_medium = Hier definierst du die wesentlichen Marketingkan├Ąle. Vermeide Kardinalit├Ąt!┬áDimension: Medium
  • utm_source = Frage dich: „├ťber welche Quelle kommt ein:e Nutzer:in im Detail auf die Seite?“ Dimension: Quelle
  • utm_campaign = Fungiert als Unterstruktur f├╝r Medium. Frage dich: „Was sind deine Kampagnen, welche Ziele verfolgst du mit deinen Kampagnen?“┬á Dimension: Kampagne
  • utm_content = Ist eine Unterstruktur f├╝r Kampagnen. Das k├Ânnen einzelne Produkte oder Produktuntergruppen sein. Dimension: Anzeigeninhalt
  • utm_term = Gute M├Âglichkeit, um bei sonst gleicher Kampagne, gleichem Medium, gleicher Anzeigengruppe, Targeting, Bannergr├Â├čen etc. zu ├╝berpr├╝fen bzw. testen. Dimension: Keyword

Wenn du also alle relevanten Informationen im Campaign URL-Builder definiert hast, kannst du diese URL jetzt zur Kennzeichnung deiner Kampagnen-URLs (siehe 8 im Diagramm) verwenden:

Der Google Campaign URL Builder zur Definiton von UTM-Parametern in Google Analytics 4 und Universal Analytics

Hinweis: Aber Achtung, der Campaign-URL-Builder von Google ist ein erstes Tool, um die Definition von UTM-Parametern zu testen. Die Herausforderung bei diesem Tool ist, dass es keine Historie kennt, dass es innerhalb von Teams nur asynchron und ohne Ged├Ąchtnis funktioniert und dass man keine vorgegebenen Felder definieren kann, um die Konsistenz des Trackings zu bewahren.

Tools & Generatoren f├╝r deine UTM-Parameter

Neben der M├Âglichkeit, ein Google Spreadsheet f├╝r die Erstellung von Tags zu verwenden, gibt es weitere Tools, die dir Arbeit mit den Tags erleichtern:

In diesem Tool l├Ąsst sich das Kampagnentracking eines Unternehmens ├╝bersichtlich darstellen, steuern und einsetzen. Ihr k├Ânnt u.a. umfangreiche Namenkonventionen f├╝r verschiedene Medien anlegen, die dann bei der Tag-Erstellung als Dropdown-Men├╝ zur Verf├╝gung gestellt werden. So lassen sich einheitliche Tags einfach erstellen und Fehler vermeiden. Dieses Tool kann auch direkt mit Google Analytics verkn├╝pft werden.

Wie analysierst du UTM-Parameter?

Wenn du deine ersten Kampagnen mit UTM-Parametern hinterlegt hast, dann kannst du jetzt die Performance in Google Analytics 4 und Universal Analytics ablesen. Die folgenden Screens zeigen dir, wie du deine Kampagnen mit GA4 und UA analysieren kannst. Wenn du mit UA schon Kampagnen getrackt hast, musst du dann jetzt deine UTM-Parameter f├╝r die neue GA4-Property anpassen? Um es kurz zu machen: nein. Auch f├╝r die neue Google Analytics Version gilt nach wie vor: Du musst UTM-Parameter verwenden, um den Erfolg deiner Kampagnen nachzuvollziehen. Einzig die Berichte, die dir zur Analyse zur Verf├╝gung stehen, sehen jetzt anders aus. Hier siehst du einen Beispielbericht, wie du deine Digital-Kampagnen in Google Analytics 4 auswerten kannst. Den Bericht findest du in GA4 unter Lebenszyklus -> Akquisition.

UTM Parameter in Google Analytics 4 (GA4) im Bericht Lebenszyklus -> Akqusition analysieren

Neue UTM-Parameter in GA4

Mit GA4 gibt es neue UTM-Parameter, wie:

  • utm_source_platform
  • utm_creative_format
  • utm_marketing_tactic

Diese 3 neuen UTM-Parameter sind nicht alle in der Benutzeroberfl├Ąche von GA4 zu finden, sondern im Augenblick nur der utm_source_plattform ist in den Akquisitionsberichten verf├╝gbar. Im Folgenden siehst du mal einen Screenshot aus unserer GA4-Property:

blank

Wie Google, das in seiner eigenen Dokumentation (Google Analytics 4 Data API) sagt, gibt es hier vielleicht in der n├Ąchsten Zeit ein Feature-Update und dieses Feld macht dann in Zukunft mehr Sinn. Im Augenblick gibt es als Daten f├╝r die Quellplattform: „Manual“, „Google Ads“ und „(not set)“. Also noch nicht wirklich viel. Gleichzeitig ist aber auch interessant, dass der Google Campaign URL-Builder jetzt f├╝r Universal Analytics und f├╝r Google Analytics 4 getrennt konfigurierbar ist. Hier siehst du die Felder im Campaign-URL-Builder f├╝r GA4:

Der neue Campaign URL Builder f├╝r Google Analytics 4 (GA4)

Mehr Informationen zu den neuen GA4 UTM Parametern findest du auch in der Dokumentation.

Kampagnen-Analyse mit Google Analytics 4

In Google Analytics 4 gibt es mehrere M├Âglichkeiten, wie du deine Kampagnen mit Hilfe der UTM-Parameter analysieren kannst. Du findest die Optionen im Bereich der standardisierten Berichte:
  • Bericht-Snapshot
  • Echtzeit
  • Lebenszyklus -> Akquisition -> ├ťbersicht
  • Lebenszyklus -> Akquisition -> Bericht zur Nutzergewinnung
  • Lebenszyklus -> Akquisition -> Neu generierte Zugriffe
Um beispielsweise in den Bericht zur Nutzergewinnung mit UTM-Parametern arbeiten zu k├Ânnen, solltest du die passende prim├Ąre Dimension ausw├Ąhlen. Sobald du diesen Bericht ├Âffnest kannst du im Feld der prim├Ąren Dimensionen alle verf├╝gbaren Dimensionen einsehen und entsprechend ausw├Ąhlen. Hierf├╝r kannst du auf die vorausgew├Ąhlte Dimension klicken:
UTM-Parameter-Analyse mit GA4 - Bericht zur Nutzergewinnung

Sobald du darauf geklickt hast, ├Âffnet sich ein Fenster und du kannst alle prim├Ąren Dimensionen einsehen, die f├╝r den Bericht zur Nutzergewinnung vorliegen. Dort gibt es zum Beispiel die Dimension „Erste Nutzerinteraktion – Kampagne“:

UTM-Parameter mit GA4 analysieren - Erste Nutzerinteraktion - Auswahl

Wenn du auf die Dimension ÔÇťErste Nutzerinteraktion – KampagneÔÇŁ klickst, erscheint dein Bericht mit den entsprechenden Daten:

UTM-Parameter mit GA4 analysieren - Erste Nutzerinteraktion - ├ťbersicht

Nun siehst du beispielhaft, wie viele neue Nutzer wir ├╝ber die verschiedenen Kampagnen akquiriert haben. Nat├╝rlich gibt es Kan├Ąle, wo wir keine UTM-Parameter platzieren m├╝ssen, wie zum Beispiel in der ersten Zeile (organic). Das sind die organischen Zugriffe ├╝ber Suchmaschinen, wie Google oder Bing. In Zeile 5 siehst du die Anzahl der Nutzer, die ├╝ber unseren Newsletter zu uns gekommen sind. Dar├╝ber hinaus kannst du ebenfalls in Google Analytics 4 mit sekund├Ąren Dimensionen arbeiten. Die verschiedenen Parameter der URL sind in den Dimensionen wiederzufinden: Anzeigeninhalt (utm_content), Kampagne (utm_campaign), Medium (utm_medium), Quelle (utm_source), Manueller Begriff (utm_term), Quellplattform (utm_source_platform), Creative-Format (utm_creative_format) und Marketingtaktik (utm_marketing_tactic).

Um nun z.B. herauszufinden, welche E-Mail-Marketing-Kampagnen den h├Âchsten Traffic generiert haben, k├Ânntest du einen Filter bauen, der nur deine E-Mail-Kampagnen herausgibt. Dies kann wie folgt aussehen:

UTM-Parameter mit GA4 analysieren - Erste Nutzerinteraktion - Filter

 

Kampagnen-Analyse mit Universal Analytics

In Universal Analytics findest du deine Daten zuerst im Echtzeitbericht von Google Analytics und dann in der Basis in den Berichten.

  • Akquisition -> Quelle / Medium
  • Akquisition -> Kampagnen -> Alle Kampagnen
  • Wenn du jetzt noch eine sekund├Ąre Dimension auf Anzeigeninhalt oder Keyword w├Ąhlst, findest du auch die anderen UTM-Parameter.

Beispiel Analyse in UA: utm_campaign analysieren ÔÇô der Berichtsreiter Kampagnen

Wie lassen sich diese Kampagnen in mit Universal Analytics analysieren? Universal Analytics hat f├╝r Kampagnen einen eigenen Bericht, den ihr unter Akquisition ÔÇô Kampagnen findet. Wie so ein Bericht aussehen kann, seht ihr in der n├Ąchsten Abbildung.

Kampagnentagging Reporting erstellen

Dieser UA-Bericht kann durch verschiedene sekund├Ąre Dimensionen erweitert werden, um detaillierte Informationen zu den einzelnen Kampagnen zu bekommen. Die verschiedenen Parameter der URL sind in den Dimensionen wiederzufinden: Anzeigeninhalt (utm_content), Kampagne (utm_campaign), Medium (utm_medium), Quelle (utm_source) und Keyword (utm_term). Ebenso l├Ąsst sich die prim├Ąre Dimension anpassen, sodass zwei Dimensionen gegen├╝bergestellt werden k├Ânnen.

Um nun z.B. einzelne Kampagnen, Medien oder bestimmte Zielgruppen zu betrachten, kann ein Filter ├╝ber den Bericht gelegt oder nach den Parameterangaben gesucht werden. In der nachfolgenden Abbildung haben wir z.B. mithilfe des einfachen Filters nach unseren E-Mail-Kampagnen gefiltert:

Kampagnentagging Reporting E-Mail

 

Automatische Tag-Kennzeichnung bei Google Ads

Bei deinen Google Ads musst du keine UTM-Parameter hinterlegen. Das passiert von allein, wenn du die automatische Tag-Kennzeichnung aktivierst. Im Detail: Wenn du Google Ads und Analytics miteinander verkn├╝pfst, stehen dir deutlich mehr Informationen ├╝ber diese Verbindung zur Verf├╝gung, als ├╝ber die Verwendung der f├╝nf „Basis-UTM-Parameter“. Bei der automatischen Tag-Kennzeichnung musst du in Universal Analytics anders vorgehen, als in GA4.

Automatische Tag-Kennzeichnung in Google Analytics 4:

In GA4 solltest du wie auch in Universal Analytics die Projektverkn├╝pfung zu Google Ads hinterlegen. Jedoch musst du nicht mehr in GA4 die automatische Tag-Kennzeichnung aktivieren. Wichtig ist, dass diese in deinem Google Ads Konto aktiviert ist. Dies kannst du wie folgt ├╝berpr├╝fen:

  1. ├ľffne dein Google Ads Konto.
  2. Auf der linken Men├╝seite gibt es den Unterpunkt Einstellungen.
  3. Hier kannst du nachfolgend die Kontoeinstellungen aufrufen.
  4. W├Ąhle den Unterpunkt ÔÇťAutomatisches TaggingÔÇŁ.
  5. Dort musst du dann ein H├Ąkchen setzen bei ÔÇťDie URL taggen, auf die Nutzer ├╝ber meine Anzeige gelangenÔÇŁ.

 

UTM-Parameter mit GA4 analysieren - Google Ads

Wenn du mehr ├╝ber die automatische Tag-Kennzeichnung von Google Ads erfahren m├Âchtest, kannst du dich direkt bei Google schlau machen.

Automatische Tag-Kennzeichnung in Universal Analytics:

In UA musst du die automatische Kennzeichnung selbst aktivieren. Das machst du ├╝ber Google Analytics > Verwaltung > Property > Produktverkn├╝pfung > Google Ads.

Automatische Tag-Kennzeichnung auf Property-Ebene in der Google Analytics-Verkn├╝pfung aktivieren

Was passiert hier im Hintergrund? Nachdem ein:e Nutzer:in auf deine Anzeige geklickt hat, wird der Ziel-URL deiner Anzeigen mithilfe der automatischen Tag-Kennzeichnung ein Parameter mit zus├Ątzlichen Informationen hinzugef├╝gt. Der Parameter hei├čt „GCLID“┬á und steht f├╝r den „Google Click Identifier“. Klickt ein:e Nutzer:in beispielsweise auf deine Anzeige mit der Ziel-URL "www.121watt.de", sieht die finale URL so aus:┬áwww.121watt.de/?gclid=123xyz.

Google Ads Dimensionen und Metriken, die dir ├╝ber die automatische Tag-Kennzeichnung zur Verf├╝gung stehen

Die folgenden wichtigen Dimensionen stehen dir nach der Verkn├╝pfung und der Aktivierung der automatischen Tag-Kennzeichnung zur Verf├╝gung:

  • Kampagne┬á(bereits manuell verf├╝gbar)
  • Quelle┬á(bereits manuell verf├╝gbar)
  • Medium┬á(bereits manuell verf├╝gbar)
  • Inhalt┬á(bereits manuell verf├╝gbar)
  • Keyword: (bereits manuell verf├╝gbar) Welche Suchbegriffe, hast du gebucht?
  • Suchanfrage: Welche Suchbegriffe, haben Nutzer:innen wirklich eingegeben, um auf deine Seite zu kommen?
  • ├ťbereinstimmungstyp der Suchanfrage: Weitgehend passend, passende Wortgruppe oder genau passend?
  • Anzeigengruppe: Die Anzeigengruppe, die mit einem Keyword / einer Anzeige und dem darauffolgenden Klick verbunden ist.
  • Ziel-URL: Hiermit ist die Ads-Ziel-URL gemeint.
  • Anzeigenformat: Handelt es sich um eine Text-, eine Display- oder eine Videoanzeige?
  • Placement-Domain: Die Display-Netzwerk-Domain, auf der die Anzeige geschaltet wurde.

Dar├╝ber hinaus stehen dir die folgenden wichtigen Metriken nach der Verkn├╝pfung und der Aktivierung der automatischen Tag-Kennzeichnung zur Verf├╝gung:

  • Impressionen: Zeigt dir, wie oft deine Anzeigen ausgespielt wurden.
  • Klicks: die Anzahl der Klicks auf deine Google-Ads Anzeigen
  • Kosten: deine Google-Ads-Kosten
  • CPC: die Kosten pro Klick
  • RPC: ist der Umsatz pro Klick, also der Umsatz (aus E-Commerce-Verk├Ąufen und/oder Zielwert) / Anzahl der Klicks
  • Cost-per-Transaction: die Kosten pro Transaktion

Im Dimension und Metrics Explorer von Google Analytics findest du alle wichtigen Google-Ads-Metriken, die dir durch die automatische Tag-Kennzeichnung zur Verf├╝gung stehen.

Hier finden sich einige zus├Ątzliche tolle Metriken, die du in deinen Google-Analytics-Dashboards sehr gut als Basis zur Performance deiner Google-Ads gegen├╝berstellen kannst. F├╝r mich sind die folgenden Kombinationen gute Paare:

  • Google-Ads-Kosten versus der Umsatz ├╝ber Google Ads
  • CPC versus RPC oder
  • Ziel-URL RPC versus RPC

Brauche ich f├╝r Matomo auch UTM-Parameter?

Ja, auch in anderen Tools musst du deine URLs vertaggen, ob das Matomo oder Mapp (Webtrekk) ist. Auch diese Anbieter haben ihre eigenen ÔÇ×Campaign-URLÔÇť-Tools, wie zum Beispiel Matomo, ┬áAdobe, oder Mapp (Webtrekk).

Hinweis: Du brauchst noch mehr Google-Analytics- & Google-Ads-Tools? Auf den folgenden Seiten gibt es eine umfangreiche Sammlung mit wichtigen Google Ads Tools und Ressourcen bzw. Google Analytics Tools.

Nicht alle Zeichen funktionieren

Es ist wichtig, dass man auf die Verwendung von Zeichen in der URL achtet. Nicht jedes Zeichen, z. B. die einfachen Klammern, k├Ânnen verwendet werden. Ebenfalls solltest du es vermeiden, Leerzeichen zu nutzen. Hier kann es zu Fehlern in der URL oder im Tracking kommen. Mehr Infos zu den bereits ÔÇťreserviertenÔÇŁ Zeichen erh├Ąltst du bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/URL-Encoding.

 

 


121STUNDEN-Online-Marketing-Newsletter:
Keine Google-Analytics- und Online-Marketing-News mehr verpassen!

  • Erhalte regelm├Ą├čig aus 500 Quellen die besten Artikel ├╝bersichtlich zusammengefasst.
  • Wir berichten regelm├Ą├čig ├╝ber die wichtigsten Branchen-Events und aktuelle Seminare.
  • Bereits mehr als 12.000 Online Marketers verfolgen mit uns die Branche.

Strategie f├╝r dein Kampagnentracking mit UTM-Parametern

Das Ziel von Kampagnentracking ist eine umfassende Analyse und Bewertung von Digital-Marketing-Kan├Ąlen und -Kampagnen. Um diese verschiedenen Kampagnen zu analysieren, ist es wichtig, eine Homogenit├Ąt im Tracking zu schaffen. Mithilfe dieser Homogenit├Ąt l├Ąsst sich Analytics nach verschiedenen Attributen filtern, wie einer bestimmten Zielgruppe oder bestimmten Inhalten, die beworben wurden, um diese in einem gr├Â├čeren Zusammenhang auswerten zu k├Ânnen.

Alle Medien und Quellen haben aber unterschiedliche Charakteristika. Die Herausforderung bei einem sinnvollen Kampagnentracking besteht also darin, zum einen diese verschiedenen Charakteristika zu ber├╝cksichtigen und gleichzeitig Homogenit├Ąt und Nachvollziehbarkeit im Tracking zu schaffen. Um dies zu erreichen, solltest du im Vorfeld eine konkrete Kampagnentracking-Strategie erarbeiten, die kampagnen├╝bergreifend f├╝r alle Digital-Marketing-Kan├Ąle genutzt wird.

Hinweis: Wenn du die Paramater nicht richtig setzt oder ausl├Ąsst, kann dies in den Kampagnenberichten zu „not set“ f├╝hren. Wie das aussieht, haben wir in dem umfangreichen Artikel wie es zu (not set) bei Google Analytics kommt┬ábeschrieben.

Channelgroupings auf Basis einer guten Kampagnentracking-Strategie

Ich zeige dir jetzt, wie man mit einer guten Strategie f├╝r UTM-Parameter Daten extrem gut visualisieren kann. In der folgenden benutzerdefinierten Channelgruppierung, wollen wir dir zeigen wie sich Paid, Owned und Earned Media bei uns entwickelt haben.

Wie man UTM-Parameter benutzerdefinierte Channelgruppierungen effektiv erstellen kann. Hier am Beispiel Paid, Owned und Earned

Schritt f├╝r Schritt eine UTM-Parameter-Strategie entwickeln

Du bist dir nicht sicher, ob du schon eine UTM-Parameter-Strategie hast? Dann helfen dir die folgenden Schritte, um das zu ├╝berpr├╝fen. Du siehst bei Google Analytics …

  • … 3 Medien? Dann verwendest du keine UTM-Parameter. Du kannst deine Digital-Marketing-Kampagnen so nicht ausreichend bewerten!
  • … 4 Medien? Jetzt siehst du wahrscheinlich noch cpc, weil du dein Google-Ads-Konto mit Analytics verkn├╝pft hast. Du kannst deine Digital-Marketing-Kampagnen so auch nicht umfassend bewerten, au├čer Google Ads.
  • … 5 Medien? Dann hast du Google Ads verkn├╝pft und du siehst wahrscheinlich noch email, weil du deine ausgehenden Links im Newsletter vertaggst. Du kannst deine Digital-Marketing-Kampagnen nicht bewerten, au├čer Google Ads und deinen Newsletter.
  • … 10 ÔÇô 15 Medien? Wie es aussieht verwendest du UTM-Parameter und du hast dir eine Strategie ├╝berlegt.
  • … mehr als 30 Medien? Du verwendest auch hier wahrscheinlich UTM-Parameter und du hast dir eine Strategie ├╝berlegt, die aber nicht so gut ist.

Verwendest du in Google Analytics 4 die deutsche Spracheinstellung, dann kannst du zum Beispiel diese Felder durch Quelle, Medium, Kampagne, Anzeigeninhalt oder manueller Begriff als sekund├Ąre Dimension in Google Analytics darstellen.

UTM-Parameter mit GA4 analysieren - Strategie

1. Verschaffe dir einen ├ťberblick

Um langfristig mit einer Kampagnentracking-Strategie zu arbeiten, solltest du dich im ersten Schritt mit den Zielen und der Strategie deines Unternehmens besch├Ąftigen:

  • ├ťberlege dir, welche Ziele du hast, z.B. Brand, ROI, Engagement.
  • Was sind eure Zielgruppen? Welche Interessen haben diese?
  • Was sind eure Produkte und Inhalte? Was wollt ihr vermarkten?
  • Welche Medien und Quellen nutzt ihr?

Beispiel f├╝r eine Strategie f├╝r UTM-Parameter zum Tracking von Kampagnen in Google Analytics

2. Namenskonventionen f├╝r utm_medium & Co. entwickeln

Google Analytics 4 stellt dir acht Kampagnenparameter zur Verf├╝gung. ├ťberlege dir, welche Infos du ben├Âtigst, um die Effektivit├Ąt und Effizienz deiner Kampagnen analysieren zu k├Ânnen. Definiere ein Set, das deine jeweiligen Marketingma├čnahmen abbildet. Ein Beispiel f├╝r die g├Ąngigsten UTM-Parameter k├Ânnte wie folgt aussehen:

  • utm_medium: Welches Medium wird genutzt, z. B. cpc, email, post?
  • utm_source: Was ist die Quelle, z.B. das eigene Unternehmen, ein Referrer o.├ä.: 121WATT, Facebook, etc.?
  • utm_campaign: Nutze diesen Parameter, um das Ziel sowie den groben Inhalt deiner Kampagne anzugeben.
  • utm_content: Welchen konkreten Content hat deine Kampagne? Geht es hier um ein bestimmtes Produkt oder einen Service, den du anbietest?
  • utm_term: In Google Ads werden hier Keywords ausgeliefert. Nutze diesen Parameter, um z. B. deine Zielgruppenmerkmale zu taggen, wie Alter, Geschlecht oder Interessen.

Und so k├Ânnte ein Definitionsset f├╝r die Inhalte der Parameter aufgebaut sein:

Tagging Definitionsset

├ťberlege dir nun, wie die einzelnen Parameter aufgebaut werden k├Ânnen, z.B. utm_campaign=region.ziel.zielgruppe.inhalte. So lassen sich diese Parameter mit den Angaben aus den Definitionssets f├╝r jede Kampagne erg├Ąnzen.

Was solltest du beim Kampagnentracking mit UTM-Parametern beachten?

Um immer einen ├ťberblick ├╝ber dein Kampagnentracking zu behalten, nutzt du am besten eine Excel-Tabelle oder ├Ąhnliche Anwendungen wie Google Docs. Wenn du magst, kannst du dir eine Vorlage f├╝r das Tagging Sheet f├╝r Google Docs – einfach downloaden.

  • Beachte die Gro├č- und Kleinschreibung, denn in Google Analytics werden unterschiedliche Schreibweisen erkannt und ggf. als verschiedene Kampagnen ausgewiesen.
  • Die Werte f├╝r Medium und Quelle sollten einheitlich sein, um einheitliche Daten zu haben.
  • F├╝hre Qualit├Ątskontrollen durch, um zu testen, ob der Link und das Tracking funktionieren.
  • Bei Google Ads werden automatisch Kampagnenlinks ausgespielt (Google Ads Autotagging) und die Daten an Analytics ├╝bertragen. Hierf├╝r ist es notwendig, dass das Google-Ads-Konto mit dem Google-Analytics-Konto verkn├╝pft wird. Der Vorteil ist, dass neben den acht oben genannten Parametern so automatisch auch z. B. die Matching-Optionen sowie das Netzwerk aus Google Ads an Analytics ├╝bergeben werden.
  • Keine internen Links mit UTM-Parametern auszeichnen: Bei internen Verlinkungen solltest du keine UTM-Parameter verwenden. Deine Sitzungsdaten in Google Analytics werden so verf├Ąlscht, denn bei jedem Klick auf einen Link wird eine neue Sitzung gestartet.
  • Manchmal hast du (un)beabsichtigte UTM-Parameter in deinen Daten, beispielsweise bei Mailchimp oder auch bei Social-Media-Apps (buffer), die ein einfaches Kampagnentracking erm├Âglichen sollen, aber leider┬á – meiner Meinung nach – dir eher die Datenanalyse erschweren. Im Folgenden siehst du ein Beispiel von uns, wie so ein Mailchimptagging in utm_campaign „Wirkung“ zeigt.

Unbeabsichtigtes Kampagnentagging ├╝ber Mailchimp.

Anwendungsbereiche f├╝r UTM-Parameter

E-Mail-Marketing

Das Kampagnentracking mit UTM-Parametern eignet sich f├╝r Newsletter, f├╝r die E-Mail-Signatur und f├╝r alle weiteren E-Mails, die du an deine Kunden verschickst. Mithilfe der Tagging-URL kannst du erkennen, auf welche Links in welcher E-Mail geklickt wurde und wie diese performen. So kannst du verschiedene Links testen und deine E-Mails optimieren.

Welche Informationen k├Ânnten hier f├╝r die Parameter interessant sein?

  • das Ziel
  • der E-Mail-Typ, z. B. welche Art von Newsletter
  • die Zielgruppe, also das Segment, an das die E-Mail versendet wurde

Display Adverstising

Ohne Kampagnentracking besteht keine M├Âglichkeit, den jeweiligen Bannern eine Kampagne zuzuordnen. Google Analytics w├╝rde den Traffic ├╝ber einen Banner als referral auswerten und so die Daten in deinem Analytics-Konto verf├Ąlschen. Mithilfe der Parameter kannst du diese Kampagnen umfangreich auswerten und die einzelnen Banner und Placements bewerten.

Welche Informationen k├Ânnten hier f├╝r die Parameter interessant sein?

  • das Ziel
  • die Plattform sowie der Publisher
  • das Bannerformat

Social Media

In den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, TikTok, Twitter & Co. k├Ânnen die Performance von Posts, Tweets etc. sowie von den Ads gemessen werden. So l├Ąsst sich beispielsweise der Erfolg von einzelnen Facebook Pages oder von einzelnen bezahlten Kampagnen tracken. Bei Facebook k├Ânnen Kampagnen sehr zielgerichtet ausgespielt werden, sodass du mithilfe der UTM-Parameter genau sagen kannst, welche Zielgruppe besondern effizient ist. Dabei gilt es zu beachten, dass einzelne Anzeigen nicht zu weitl├Ąufig ausgespielt werden, sondern man f├╝r jede seiner Zielgruppe, die ein bestimmtes Interesse verfolgt, eigene Anzeigengruppen anlegt.

Welche Informationen k├Ânnten hier f├╝r die Parameter interessant sein?

  • das Ziel
  • das Netzwerk
  • die Interessen, also das Targeting der User:innen

Print Kampagnen

Print Kampagnen (sowie alle anderen Offline-Kampagnen) kannst du ebenfalls mit dem Kampagnentracking erfassen. So lassen sich Aussagen ├╝ber die Effektivit├Ąt der Kampagnen und der jeweiligen Medien treffen.

Welche Informationen k├Ânnten hier f├╝r die Parameter interessant sein?

  • das Ziel
  • die Zeitschrift
  • das Format der Anzeige

Damit diese URLs auch printtauglich werden, sollten sie gek├╝rzt werden. Eine Short-URL leitet dann automatisch auf die Kampagnen-URL weiter. Diese Short-URLs kannst du ├╝ber verschiedene Tools erstellen. Zum Beispiel hat Google einen eigenen Shortener zur freien Verwendung: https://goo.gl/. Ein weiteres bekanntes und h├Ąufig verwendetes Shortener Tool findet ihr hier: https://bitly.com/.

Alternativ zur Short-URL kannst du auch eigene URLs erstellen, die nur f├╝r die jeweilige Kampagne gedacht sind. Wenn wir z. B. eine Anzeige in der Website Boosting ver├Âffentlichen, k├Ânnen wir eine neue Domain verwenden oder unsere Website-URL erweitern, wie z. B. www.121watt.de/wb. Daf├╝r k├Ânnen nat├╝rlich auch eigens f├╝r die jeweilige Printkampagne erstellte Landingpages verwendet werden.

Diese URLs werden dann automatisch auf unsere eigentliche Tracking-URL weitergeleitet und k├Ânnen ├╝ber Google Analytics ausgewertet werden.

Google-Unternehmensprofil-Eintr├Ąge ├╝ber UTM-Parameter tracken

Wenn du lokal unterwegs bist, kann es interessant sein, die Links, die du zu deinen lokalen Landeseiten setzt, mit UTM-Parametern zu versehen. Als Ergebnis siehst du dann bei deinen Google Analytics Daten, wie Nutzer:innen nicht nur ├╝ber die „klassische Optimierung“ zu dir kommen, sondern ob dein Google-Unternehmensprofil-Eintrag (ehemals My Business) zu Sitzungen und Konversionen bei dir f├╝hrt.

Wir sind zum Beispiel in Deutschland mit unseren Online-Marketing-Seminaren in M├╝nchen, Hamburg, Berlin,┬áK├Âln und Frankfurt unterwegs. Wir haben in jeder Stadt unsere Google-Unternehmensprofil-Eintr├Ąge, wollen aber verstehen, welche lokalen Rankingfaktoren (Bewertungen, Neighborhood, Erw├Ąhnung etc. ) tats├Ąchlich zu erh├Âhter Sichtbarkeit f├╝hren.

Wenn ihr sehen wollt, wie wir das machen, schaut euch doch mal beispielsweise unseren lokalen Eintrag f├╝r Hamburg an.

UTM-Parameter - Unternehmenseintrag Hamburg

Exkurs:Nur f├╝r M├╝nchen haben wir allerdings einen anderen Weg gew├Ąhlt. Manchmal m├Âchtest du in deiner Analyse nicht immer die komplette URL mit allen Parametern angezeigt bekommen, sondern schnell und ├╝bersichtlich nach bspw. M├╝nchen filtern k├Ânnen. Deswegen haben wir bei unserem Unternehmseintrag zu Demonstrationszwecken einen Hashtag mit der entsprechenden Stadt zur verlinkten URL gegeben:

UTM-Parameter - Unternehmenseintrag M├╝nchen mit Hashtag

UTM Parameter & rel=“canonical“

Gerade bei der Verwendung von UTM-Parametern in Sonderf├Ąllen wie beim Google-Unternehmens-Eintrag k├Ânnen diese URLs unter Umst├Ąnden zu doppelten Inhalten f├╝hren. Zum Beispiel, wenn ein:e Nutzer:in diese URL verwendet und in einem Beitrag auf deine Seite verlinkt. Und so sch├Ân es auch ist diese Daten in Google Analytics zu haben, so kann das m├Âglicherweise zu unsch├Ânen doppelten Inhalten f├╝hren. Duplicate Content f├╝hrt aber zu Verschwendung der Linkkraft und ggf. zu Problemen in der Suchmaschinenoptimierung. Also denke bitte immer daran, deine Landeseite mit selbtsverweisenden „rel=canonical“ zu versehen. Mehr und umfangreichere Informationen zu „Duplicate Content“ findest du bei Google, und SearchOne.

Warum kann der Einsatz von UTM-Parametern zu Duplicate Content f├╝hren?

  • Wenn du deinen Google-Unternehmensprofil-Eintrag vertaggst und
  • dann jemand mit UTM-Parametern auf deine Seite verlinkt.
  • Oder wenn du UTM-Parameter f├╝r interne Links verwendest (solltest du aber so oder so nicht).

Probleme mit UTM-Parametern in der Google Search Console analysieren

├ťberpr├╝fe doch mal in deiner Search Console unter „Leistung in der Google Suche Ergebnisse“ -> Filter: Seite -> URLs mit utm, ob in deinen Daten URLs mit UTM-Parametern auftauchen.

UTM-Parameter-Analyse mit der Google Search Console

Dar├╝ber hinaus k├Ânntest du mit folgendem Suchbefehl in Google pr├╝fen, ob irgendwelche Links von dir mit UTM-Parametern im Google Index auftauchen (site:euredomain.de inurl:utm_medium). Du kannst dir gerne das Beispiel f├╝r windeln.de anschauen.

IDs machen das Kampagnentracking gef├ĄlligerDie Tagging-URLs sind sehr lang und die Nutzer:innen k├Ânnen sofort erkennen, dass sie getrackt werden und ggf. auch, nach welchen Kriterien das geschieht. Dies wird eventuell einige Unternehmen abschrecken, diese URLs zu verwenden. Es gibt aber eine M├Âglichkeit, diese Parameter zu ÔÇťversteckenÔÇŁ. Man k├Ânnte einen kryptischen Parameter aus Zahlen und/oder Buchstaben erstellen.

Hinter diesen s.g. IDs verbergen sich dann die einzelnen Parameterkombinationen. Jede einzelne Parameterkombination m├╝sste einer eindeutigen ID im System zugeordnet werden. Dies ist nat├╝rlich etwas aufwendiger und die Entwickler m├╝ssten im ersten Schritt ein System daf├╝r entwickeln und f├╝r jede Parameterkombination eine solche ID erstellen. (Eine weitere M├Âglichkeit ist die Einbindung dieses Tools: http://wistia.com/blog/fresh-url). Wie das funktioniert, haben wir auch mal bei uns, bei der 121WATT, ausprobiert.

Durchdenke deine Kampagnentracking-Strategie

Eine Tagging-Strategie l├Ąsst sich nicht von heute auf morgen entwickeln. Mache dir genaue Gedanken ├╝ber deine Ziele und teste deine Strategie. Mit einer gut durchdachten Tagging-Strategie wirst du deine Kampagnen in Zukunft besser auf Effektivit├Ąt und Effizienz analysieren und beurteilen k├Ânnen.

Checkliste Kampagnentracking mit UTM-Parametern

  • Status Quo: Trackst du deine Kampagnen mit UTM-Parametern?
  • Strategy: Hast du eine Strategie f├╝r Kampagnentracking?
  • Good Strategy: Hast du eine gute Kampagnentrackingstrategie?
  • Tag everything: Taggst du alle unsere Kampagnen?
  • Discipline: H├Ąlst du deine Kampagnentracking-Strategie auch konsequent durch?
  • Third Party Tagging: Taggst du unbewusst?
  • Monitor: ├ťberpr├╝fst du die Konsistenz deiner Kampagnentracking-Strategie?

Dynamische URL-Parameter f├╝r Facebook

Wie genau die URL-Parameter bei Facebook funktionieren, damit du deine Anzeige mit UTM Parameter vertaggen kannst, findest du direkt bei Facebook (Meta): Bisher konnte man in Facebook dynamische URL-Parameter f├╝r seine Werbe-URLs (Kampagnentagging) verwenden. Dabei konnten in Facebook folgende Parameter genutzt werden:

  • {{site_source_name}}: Gibt an, auf welcher Plattform die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{placement}}: Gibt an, auf welcher Platzierung die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{ad.id}}: Gibt an, ├╝ber welche Anzeigen ID die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{adset.id}}: Gibt an, ├╝ber welche Werbeanzeigengruppen ID die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{campaign.id}}: Gibt an, ├╝ber welche Kampagnen ID die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{ad.name}}: Gibt an, ├╝ber welchen Anzeigennamen die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{adset.name}}: Gibt an, ├╝ber welchen Werbeanzeigengruppennamen die Ads ausgeliefert wurden.
  • {{campaign.name}}: Gibt an, ├╝ber welchen Kampagnennamen die Ads ausgeliefert wurden.

Warum sind die UTM-Parameter in Google Analytics so wichtig?

Zusammengefasst: Wenn du deine Digital-Marketing-Kan├Ąle in Google Analytics beurteilen m├Âchtest, dann musst du deine Kampagnen auch mit UTM-Parametern versehen.

  • Kampagnentagging hat nichts mit dem Google Tag Manager zu tun :-).
  • Kampagnentracking mit UTM-Parametern erh├Âht (erheblich) die Datenqualit├Ąt, durch weniger direct / (none) Zuordnungen.
  • Kampagnentagging ist die Voraussetzung f├╝r differenzierte Attribution von Marketingkan├Ąlen.
  • Wenn ihr Google Ads und Google Analytics verbindet, m├╝sst ihr eure Ads Kampagnen nicht taggen. Trotzdem solltet ihr auch f├╝r Ads eine konsequente Taggingstrategie entwickeln.
  • Alle nicht getaggten Links, bei denen Google Analytics Quelle und Medium nicht kennt, werden unter (direct) / (none) eingeordnet (z. B. aus E-Mail-Marketing-Kampagnen, wenn Sie aus einer Mail-Applikation, wie Outlook oder ├Ąhnlichem kommen).
  • Alle Links, die nicht getaggt sind, werden von Google Analytics in einer dieser dieser drei Medien eingeordnet
    • (none)
    • organic
    • oder referral.

Deswegen empfehle ich dir folgenden Prozess:

  • ├ťberlege dir zuerst eine (gute) Strategie f├╝r deine UTM-Parameter!
  • Teste nicht zu viel mit UTM-Parametern, du bekommst diese Daten nicht mehr aus Google Analytics.
  • Teste nicht zu h├Ąufig mit einer schlechten Strategie, weil du noch Monate sp├Ąter Nutzer:innen mit den Kampagneninformationen in deinen Daten wiederfindest. Warum? Das hat mit dem Thema ÔÇ×Source PrecedenceÔÇť zu tun.
  • Wenn du eine Strategie hast, vertagge diszipliniert alle deine URLs mit UTM-Parametern.
  • Monitore regelm├Ą├čig, ob deine UTM-Parameter in Google Analytics konsistent sind. Mehr dazu findest du bei uns im Artikel rund um das Thema ÔÇ×Datenqualit├ĄtÔÇť in Google Analytics.

UTM-Parameter mit der Entwickler-Console analysieren

Ein ganz wesentliches Ziel der Analyse mit Google Analytics ist es, m├Âglichst genau und verst├Ąndlich den Einfluss deiner Digital Marketing Kampagnen f├╝r deine Zielerreichung zu verstehen. Wie schon oben erw├Ąhnt, kennt Google Analytics im Prinzip nur zwei M├Âglichkeiten, wie ein:e Nutzer:in auf die Seite kommt. Er oder sie kam ├╝ber einen Referrer (Link)┬áoder┬ánicht (Direkt). Wenn die Nutzerin oder der Nutzer ├╝ber einen Link (referrer) auf deine Seite kommt, kann Google Analytics noch unterscheiden, ob dieser Referrer einer bekannten Suchmaschine zuordenbar ist oder nicht. Falls die Suchmaschine bekannt ist, schreibt Analytics das Medium von referral auf organic.

Test: Mach einfach mal folgenden Test: Du ├Âffnest in Google Chrome die Entwicklerkonsole und analysierst im Berichtsreiter Network, welche Referrer-Daten angezeigt werden. Ich habe f├╝r diesen Test mal die Suchabfrage ÔÇ×BayernÔÇť gew├Ąhlt und habe dann auf das erste organische Ergebnis geklickt. Du siehst in diesem Fall, ich bin ├╝ber die Google-Suche auf der www.bayern.de gelandet. Der Referrer hier ist https://www.google.de/. Da Google eine Suchmaschine ist, wird dann sp├Ąter dieser Aufruf im Berichtsreiter Quelle / Medium┬á als google / organic zugeordnet.

Referrer Daten in den Google Chrome Entwicklertools analysieren

Das bedeutet im Detail:

  • Alle Links die nicht getaggt sind, werden von Analytics einem dieser drei Medien zugeordnet -> direct, organic oder referral
  • Alle Links aus Google Ads oder Bing Ads, die nicht getaggt werden, werden unter organisch eingeordnet (bei Google Ads bitte autotagging verwenden, Bing Ads kann man, wenn man sie aus Google Ads importiert hat, direkt vertaggen).
  • Alle nicht getaggten Links die aus E-Mail-Marketing-Kampagnen kommen, werden, wenn sie aus einer Mail-Applikation wie zum Beispiel Outlook oder ├Ąhnlichem kommen, als Direct Traffic gewertet.
  • Gibt es nicht getaggte Links und Nutzer:innen ├Âffnen diese ├╝ber eine Webmailapplikation werden sie als Referral mit zum Beispiel mail.yahoo.com oder mail.google.com ausgegeben.
  • Hinweis: Du wirst dich wundern, was in deinen Daten t.co / referral bedeutet. Tats├Ąchlich steht t.co f├╝r Twitter.

Konsequenz: Wenn du also mehr Informationen brauchst, als diese drei Medien, dann musst du UTM-Parameter verwenden.

 

36 Kommentare zu ÔÇťUTM-Parameter zur Analyse deiner (Digital)-Kampagnen in Google Analytics 4ÔÇŁ

  1. Tini schrieb am 06.04.2017 um 20:44 Uhr

    Hallo, danke f├╝r den hilfreichen Artikel! Ich habe noch eine Frage: werden alleine durch die Verwendung der Parameter die Kampagnen automatisch in Analytics angezeigt? Oder muss man diese dann noch hinzuf├╝gen damit sie ausgewertet werden? Dankesch├Ân.

    • Alexander Holl schrieb am 07.04.2017 um 15:29┬áUhr

      Hallo Tini, danke f├╝r die Frage. Wenn du die UTM Parameter setzt, findest du alle Daten in Analytics- Die relevanten Dimensionen in GA sind dann: Quelle / Medium, Kampagne, Anzeigeninhalt und Keyword. Du musst dann also, wenn du deine URL richtig vertaggt hast (am besten im Echtzeitbericht testen), nichts noch einmal extra in Analytics machen. Ich hoffe ich konnte mit der Antwort helfen. Viele Gr├╝├če Alexander

  2. Nelly schrieb am 09.08.2017 um 13:52 Uhr

    wie kommt es, dass in Analytics automatisch noch ein „?p=3“ hinter dem Kampagnen-Namen notiert wird?
    Der normale Kampagnenname wird separat aufgelistet. und dan noch einaml mit p=3 oder p=4

  3. G. Theobald schrieb am 18.09.2017 um 14:09 Uhr

    Hallo, vielen Dank, das ist ein sehr guter Artikel. Zwei Fragen habe ich zu der Beispiel-URL: wie werden variable Tags wie {target}fans in Google Analytics ausgegeben und: sind die verwendeten Variablen dach, target, age frei w├Ąhlbar oder speziell f├╝r Facebook verwendet? Besten Dank!

  4. Matthias Haltenhof schrieb am 18.01.2018 um 12:58 Uhr

    Dankesch├Ân f├╝r diesen ausf├╝hrlichen Artikel, sehr hilfreich!

  5. Anna schrieb am 10.02.2018 um 00:10 Uhr

    Danke f├╝r den tollen Artikel! Ich h├Ątte noch eine Frage. Ich w├╝rde die UTM gerne an Pipedrive weiterleiten, finde aber den passenden Arbeitsschritt nicht. Weisst du vielleicht Rat?

    • Alexander Holl schrieb am 10.02.2018 um 11:17┬áUhr

      Hallo Anna, ich habe noch keine Erfahrung zu Pipedrive und Google Analytics. Aber ich habe mal folgendes f├╝r Dich gefunden. Vielleicht ist ja eine Integration von Google Analytics zu Pipedrive mit zapier m├Âglich. Wir machen relativ viel mit zapier. Hier einmal der Link. https://zapier.com/apps/google-analytics/integrations/pipedrive
      Bin aber nicht sicher, ob das dir hier hilft. M├Âglicherweise kann ich aber in ein paar Wochen mehr zur Integration von Google mit CRM Systemen sagen, sobald wir bei uns Salesforce integriert haben.

  6. Daniela Siebertz schrieb am 22.03.2018 um 19:26 Uhr

    Vielen Dank f├╝r den Artikel. Der ist sehr interessant. Ich habe noch eine Frage zum Kampagnennamen. Wenn man bspw. Jedes Jahr eine Sommer und eine Winter-Kampagne f├Ąhrt. Ist dann der Name besser sommer18 oder einfach sommer? Man kann ja dann 17 und 18 aufgrund der Zeitr├Ąume vergleichen. Oder bringt die Jahreszahl irgenwelche Vorteile? Vielen Dank f├╝r die R├╝ckmeldung.

    • Alexander Holl schrieb am 23.03.2018 um 15:07┬áUhr

      Hallo Daniela, ich lasse Jahreszahlen gerne aus der Analyse raus, da man ja ├╝ber die Datumsauswahl sieht, wann diese Kampagne tats├Ąchlich gelauncht wurde. Wenn w├╝rde ich aber in den UTM Parametern keine Tage, Monate und Jahre wie zum Beispiel so hinterlegen: 2018_23_12. Wenn du das so machst kriegst du mit der Zeit massiv Kardinalit├Ątsprobleme, auch die Lesbarkeit in deinen Auswertungen ist schlecht.

  7. Eric Kubitz schrieb am 01.05.2018 um 20:25 Uhr

    Hey Alexander,
    vielen Dank! Sehr hilfreich. Ich gr├╝ble nur dar├╝ber, ob es evtl. nicht einfacher w├Ąre, auf der Zielseite ein Canonical-Tag (auf die URL ohne Parameter) einzuf├╝hren und sich die Behandlung in der Search Console zu sparen. Vermutlich vom Effekt her gleich.
    Oder was meinst du? Warum gehst du den Weg ├╝ber die Search Console?

    • Alexander Holl schrieb am 06.05.2018 um 17:31┬áUhr

      Hallo Eric, vielleicht habe ich hier ein Denkfehler, aber mir ging es gar nicht so sehr um Duplicate Content, sondern vielmehr darum, die Aufrufe in der Search Console zu korrigieren. Aber ich glaube du hast recht, ich habe gerade ├╝berpr├╝ft und ich glaube ich habe jetzt hier einen klassischen Google Analytics Filter Denkfehler im Artikel. Danke f├╝r den Hinweis. Ich glaube das werde ich noch einmal ├╝berarbeiten.
      Beste Gr├╝├če und danke f├╝r den Hinweis
      Alexander

  8. S.Richter schrieb am 11.05.2018 um 09:26 Uhr

    Vielen Dank f├╝r den tollen Artikel.

    Ich habe eine Frage zum Thema Youtube. Wenn man dort in der Beschreibung auf eine Landigpage verweist mit utm parametern um zu tracken, dass der Lead / Traffic von Youtube kam, hat dies dann Auswirkungen auf das SEO, ich m├Âchte ja Backlinks von Youtube zus├Ątzlich erhalten zudem, dass ich wei├č dass der Traffic von dort kam? Zudem brauche ich die UTM Parameter zum Taggen in Active Campaigns. W├Ąre f├╝r Hilfe dankbar.

    • Alexander Holl schrieb am 11.05.2018 um 14:27┬áUhr

      Hallo Sebasatian, ja das ist nat├╝rlich ein interessanter Aspekt. Die Links auf YouTube sind meiner Meinung nach nicht auf „Nofollow“ gesetzt, sondern sind 303 redirects. Meines Wissens z├Ąhlen 303 Redirects nicht f├╝r den Google Algorithmus. In diesem Sinne, w├╝rde es mir glaube ich nichts ausmachen diese mit UTM-Tags zu versehen. Die Parameter gehen auch nicht verloren. Ich hab dies einmal hier auf diesem sensationellen Video getestet https://www.youtube.com/watch?v=nE8-5LGh3-4. Anders w├Ąre das bei mir, wenn ich zum Beispiel bei einem Kooperationspartner direkte Links auf meine Seite habe. Nat├╝rlich solltest du diese Links auf Basis der Google Webmaster Richtlinien auf NoFollow setzen. Aber, wenn du das vergisst, glaube ich w├Ąren vertaggte Links f├╝r mich aus Google Perspektive ein starker Hinweis auf einen gekauften Link. Was macht Ihr mit Active Campaigns? Beste Gr├╝├če Alexander

  9. Nino schrieb am 22.05.2018 um 12:39 Uhr

    Hallo Alexander,

    danke f├╝r den Hinweis auf die M├Âglichkeit die UTM-Tags zu verstecken. Mit dem kleinen Script funktioniert das auch einwandfrei. Leider ist mir jetzt was aufgefallen. Wenn ich Bannerwerbung schalte und jemand klickt auf ein Banner landet der Besucher auf der Zielseite. Der UTM-Tag wird ausgespielt (Beispiel: Quelle: welt.de, Medium: banner), von Analytics registriert und durch Refresher ausgeblendet. Wenn ich jetzt ein Ereignis ausl├Âse, das ich ├╝ber den GTM tracke, wird der UTM-Tag ├╝berschrieben und gegen den Original Referrer (Quelle: welt.de, Medium: referral) ausgetauscht. Dadurch produziere ich auch mehr Nutzer als Sitzungen. Sobald ich den UTM Refresher deaktiviere funktioniert alles.
    Hattest du schon mal sowas?

    Viele Gr├╝├če
    Nino

    • Alexander Holl schrieb am 07.07.2018 um 12:36┬áUhr

      Das ist ein interessanter Aspekt, das muss ich mir mal ansehen. Weil wir tats├Ąchlich ab und an ein ├Ąhnliches Problem haben. Du hats wahrscheinlich einen Scroll Event oder was ├Ąhnliches integriert?
      Ich w├╝rde das mal gerne durchtesten und dann mal hier fundierter anworten. Danke f├╝r den Hinweis

  10. Marie Stelzhammer schrieb am 19.02.2019 um 17:45 Uhr

    Lieber Alexander,
    zuallererst einmal vielen herzlichen Dank f├╝r den tollen Artikel und die verst├Ąndliche Schritt-f├╝r-Schritt Anleitung.
    Ich habe meine Kampagnen mit Hilfe des Google Tools zur Erstellung von Tagging-URLs Kategorisiert und wollte die URLs nun testen.
    Leider „├╝berschreibt“ Analytics die standardm├Ą├čig eingestellten Quellen / Medium = direct / (none) bei mir nicht. Woran kann das liegen? Dauert es einige Zeit bis die Tagging-URLs „wirksam“ werden oder kann es andere Gr├╝nde geben, weshalb die Tagging-URLs nicht funktionieren selbst wenn sie mit dem Google Tools zur Erstellung von Tagging-URLs erstellt wurden?
    Nochmals vielen Dank f├╝r den Artikel!
    Liebe Gr├╝├če,
    Marie

    • Alexander Holl schrieb am 20.02.2019 um 09:56┬áUhr

      Hallo und einen sch├Ânen guten Morgen Marie,

      das h├Ârt sich erst einmal alles richtig an, was Du gemacht hast. Magst du mir mal vielleicht hier im Kommenatfeld ein „vertaggte“ Beispiel-Url von dir geben? Vielleicht finden sich hier Fehler im Kampagnentagging. Beste Gr├╝├če Alexander

  11. Angela schrieb am 30.03.2019 um 11:23 Uhr

    Hallo Alexander,

    danke f├╝r den tollen Artikel. Ich habe versucht die Vorschl├Ąge umzusetzen und habe leider folgendes Problem. In Google Analytics werden mir gewisse Conversions zu einer Kampagne bzw. dem korrekten Medium nicht zugewiesen. Bei einem Klick auf die Telefonnummer funktioniert alles reibungslos, wenn aber jemand ein Formular absendet und dann auf die „Bestell-Best├Ątigungsseite“ kommt, wird die Conversion nicht der Kampagne bzw. dem jeweilen Medium zugewiesen, sondern Medium=none, Quelle (direct).

    Weist du wo hier der Fehler liegt? Es scheint so als w├╝rden die utm Inhalte nicht ├╝bernommen werden und der Nutzer auf einmal als neuer Nutzer erkannt werden. Beim automatischen Google Ads Tagging funktioniert das Formular interessanterweise reibungslos.

    Danke f├╝r deine Hilfe.

    Liebe Gr├╝├če,
    Angela

    • Alexander Holl schrieb am 04.04.2019 um 16:46┬áUhr

      Hallo Angela, das muss man mal immer ├╝berpr├╝fen, kannst du mir hier ggf. die „betroffene“ Seite nennen. Was f├╝r ein Formular ist das? Ist das auf der gleichen Domain?
      Beste Gr├╝├če Alexander

  12. Jonas schrieb am 24.07.2019 um 09:47 Uhr

    Hallo Alexander,
    vielen Dank f├╝r diesen tollen und sehr hilfreichen Artikel.
    Ich w├╝rde das Kampagnentagging gerne f├╝r Affiliate-Partner nutzen.
    Kann ich ├╝ber das Kampagnentagging auch Ums├Ątze in einem Onlineshop tracken?

    Danke im Voraus.

    Gr├╝├če
    Jonas

    • Alexander Holl schrieb am 06.08.2019 um 12:14┬áUhr

      Hallo Jonas,

      interessanter Ansatz, kannst du vielleicht einmal kurz erkl├Ąren, wie du Dir das dachtest? Also du setzt UTM Parameter auf deine Affiliate-Links und m├Âchtest den Umsatz f├╝r deine Kooperationsparnter messen. Daf├╝r solltest du aber das enhanced eCommerce, eCommerce-Tracking oder ├╝ber eine Zieldefinitionen arbeiten. Vielleicht habe ich aber auch die Frag nicht ganz komplett verstanden? Beste Gr├╝├če Alexander

  13. Florian G├Âschl schrieb am 04.10.2019 um 11:26┬áUhr

    Hallo Alexander,

    Danke f├╝r den tollen Artikel. Ich habe allerdings auch eine Frage dazu: Ein Partner unseres Unternehmens postet auf seiner Facebook Seite organische Beitr├Ąge ├╝ber uns und linkt dabei auf unsere Website. Nun m├Âchten wir gerne wissen, wie viele User von seinen Posts zu uns kommen.

    Kann er daf├╝r von uns definierte UTM Links nutzen? Kann man die Links auch mit einem URL shortener k├╝rzen?

    Vielen Dank!

    Florian

    • Alexander Holl schrieb am 09.10.2019 um 08:11┬áUhr

      Hallo lieber Florian,

      ja absolut. Genau hierf├╝r werden die UTM-Parameter gebraucht und ihr k├Ânnt auch einen URL-Shortener verwenden. Nachdem wir nicht bit.ly oder andere URL-Shortener verwenden wollen, haben wir uns mit der 121w.de einen eigenen URL-Shortener gebaut. Das Tool, das wir hierf├╝r verwenden, nennt sich https://yourls.org und ist OpenSource

  14. Rico Jahnke schrieb am 24.02.2020 um 12:49 Uhr

    Hallo,
    haben Cookie Blockierungen Einfluss auf die Erfassung der Daten?
    Beispiel: Sehe ich die User die ├╝ber die Quelle mit den Parametern kamen und Umsatz erzeugt haben oder sehe ich nur die Einstiege, aber kann den Bezug zum Umsatz nicht mehr herstellen? Oder weil der Umsatz ja aus einem Event ├╝bertragen wird (Klick Kaufen Button) erscheint der Umsatz, aber die Quelle l├Ąsst sich nicht ermitteln?

    • Alexander Holl schrieb am 25.02.2020 um 09:59┬áUhr

      Hallo lieber Ricoh, wenn jemand seine Cookies blockiert, dann wird auch der Google Analytics Tracking Code nicht ausgef├╝hrt. Dann werden auch keine Kampagnenparameter ├╝bergeben und die Sitzungen, Events und Ums├Ątze werden nicht aufgezeichnet. Das ist zum Beispiel ein Thema bei dem gro├čen Thema Consent-Management. Beste Gr├╝├če Alexander

  15. Waal schrieb am 06.03.2020 um 12:11 Uhr

    Guten Tag ich habe eine Frage zum UTM Code und dem Tracking einer Kampagne auf Google Analytics.
    Einer unserer Werbekonten wei├čt mehr Klicks zur Kampagne auf, als unser Google Analytics Konto.
    Das Unternehmen liegt in London, kann das an der Cookie-Abfrage liegen?

    Was k├Ânnte hier das Problem sein?
    Viele Gr├╝├če

    • Alexander Holl schrieb am 16.03.2020 um 15:29┬áUhr

      Hallo liebe Eveline, danke f├╝r deine Frage. Das Du mehr Klicks als Sitzungen hast kann aber auch daran liegen, das Nutzer von Euch aus Google Analytics „ausgeopted“ haben. Alternativ habt Ihr schon vielleicht die Umstellung auf eine Consent L├Âsung vorgenommen, dann w├╝rde eine Reihe von Klicks, die Ihr zum Beispiel in Facebook Ads feststellt, nicht als Sitzung in Google Analytics auftauchen. Ich hoffe ich konnte deine Frage l├Âsen. Liebe Gr├╝├če und bleib gesund. Alexander

  16. Susanne schrieb am 23.10.2020 um 09:24 Uhr

    Hallo,

    vielen Dank f├╝r die ausf├╝hrliche Beschreibung. Ich verwende selbst auch UTM-Parameter.
    Die Frage, die ich mir jetzt aber stelle ist folgende:
    Ich h├Ąnge ├╝ber Google Ads UTM-Parameter automatisert an, um auf eine Landing Page mit Formular zu schicken. Nach Ausf├╝llen des Formulars wird auf eine Dankesseite weitergeleitet. Werden dort dann auch die UTM-Parameter an Analytics mitgegeben oder gehen sie verloren?

    Danke & viele Gr├╝├če
    Susanne

    • Alexander Holl schrieb am 28.10.2020 um 18:28┬áUhr

      Hallo Susanne, ich nehme an du machst auto-tagging bei Google Ads?! Die Dankeseite bleibt auf deiner Domain, richtig oder? Wenn ja, dann gibt es kein Problem, weil ja die UTM-Parameter sich immer auf die Sitzung beziehen und nicht auf eine eine einzelne Interaktion, wie einen Seitenaufruf. Von aussen scheint mir, das du keine Probleme haben solltest bei der Messung. Wenn dein Fall doch spezieller ist, dann m├╝sstest du mal die URL beschreiben, die der Nutzer aufrufen muss, um eine finale Konversion zu machen. Ich hoffe ich konnte helfen? Beste Gr├╝├če Alexander

  17. Michael Schmidt schrieb am 28.01.2021 um 22:49 Uhr

    Hallo Alexander,

    sch├Ân zu sehen, dass der Artikel quasi „zeitlos“ ist.
    Ich habe folgende Frage: Das CMS eines Kunden „├╝berschreibt“ die Campaign-Links und leitet direkt zu der urspr├╝nglichen URL weiter – Analytics weist den Zugriff folgerichtig als „direct“ aus.
    Wenn ich beim Linkbuilder-Tool mein H├Ąkchen bei „Set the campaign parameters in the fragment portion of the URL (not recommended)“ mache, funktioniert alles und Analytics „erkennt“ die Quelle.
    Weil es „not recommended“ ist, meine Frage: Was f├╝r negative Folgen hat denn der „#“ in der URL?

    Lieben Dank und viele Gr├╝sse
    Michael

    • Alexander Holl schrieb am 29.01.2021 um 09:29┬áUhr

      Hallo lieber Michael, interessante Frage. Die Raute # ist ja normalerweise ein URL-Fragment und dient als Sprungmarke. Ich habe days selber gerade erst getestet, die Daten laufen auch in die „5 UTM-Felder“ rein, also soweit alles unproblematisch, aber mindestens werden diese „vertaggten URLs“ im „Alle Seiten“ Bericht auch dargestellt. Das f├╝hrt nat├╝rlich zu einem massiven Aufbl├Ąhen deiner Bericht die auf dem sent „Pageview“ beruhen – Ich teste jetzt gerade, ob man auf Datenansichtsebene -> Einstellungenb -> URL Parameter auch die # verwenden darf. Wenn das nicht geht hast du auf Dauer ein Kardinalit├Ątsproblem. Aber sonst funktioniert es mit den Daten.

  18. Yannick K schrieb am 31.08.2021 um 08:48 Uhr

    Hi,

    ich teste gerade ein wenig in GA4 und habe vorher Analytics Universal genutzt.
    K├Ânnt ihr mir sagen, unter welchem Men├╝punkt ich die UTM-Parameter in GA4 finde?

    Konnte diese bislang nur unter Engagement -> Ereignisse -> „Ereignisse der letzten 30 Minuten“ -> Kampagne finden.

    Vielen Dank und LG
    Yannick

    • Alexander Holl schrieb am 03.09.2021 um 12:28┬áUhr

      Hallo lieber Yannick, die UTM-Parameter findest du im Bericht „Statistiken zur Nutzergewinnung:“ und „Neu generierte Zugriffe“ Allerdings findest du hier neben dem utm_source und utm_medium nur den utm_camapign. Die anderen UTM-Parameter habe ich in einem Test in GA4 als Ereignisse registriert, dann tauchen diese auch in den Berichten auf. Mehr zu den Ereignissen in GA4 findest du auch hier https://www.121watt.de/analyse-optimierung/ereignisse-in-google-analytics-4/

  19. Hamza schrieb am 16.01.2022 um 03:12 Uhr

    Hallo,
    danke f├╝r den sehr guten/ausf├╝hrlichen Beitrag. Eine Frage habe ich allerdings…

    Und zwar habe ich den URL-Parameter ├╝ber Facebook erstellt. Google Analytics habe ich auf meinem Onlineshop implementiert. Muss ich au├čerdem den URL-Parameter in Google Analytics einf├╝gen oder passiert das automatisch? Und wenn ich das manuell einf├╝gen muss, wie geht das?

    Vielen Dank im Voraus

Diskutiere mit uns das Thema:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert