TÜV Süd zertifiziert | TUM Partner | Seminare in MBA-Qualität
Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990
Suche schließen

News der Woche: Neue Funktionen bei Instagram, Google rollt Ads Creative Studio aus & YouTube kooperiert mit Shopify

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Jul IV 2022 | News der Woche

🆕 Neue Funktionen bei InstagramNews der Woche Logo
Instagram bietet gleich zwei neue Funktionen. Zum einen hat Mark Zuckerberg durchsuchbare Karten auf der Plattform angekündigt. Ähnlich wie bei Google Maps können Nutzer:innen Orte auf einer virtuellen Karte suchen und aufrufen. Bisher gab es nur die Möglichkeit, Orte über Hashtags oder Markierungen zu finden.
Außerdem bietet Instagram Creator:innen und Marken nun die Möglichkeit, ihre Reels zu boosten. Geboostete Reels sollen im Feed, in Stories und im Reels-Reiter besser auffindbar sein. So werden vor allem junge Unternehmen und Creator:innen dabei unterstützt, Reichweite aufzubauen.

Quellen: t3n.de und onlinemarketing.de

🆕 Google rollt Ads Creative Studio weltweit ausNews der Woche Logo
Bereits letztes Jahr ging Google mit dem Ads Creative Studio in die Beta-Testphase. Nun ist das Feature global verfügbar. Das Creative Studio ermöglicht es dir unter anderem, ohne großen Aufwand verschiedenste Versionen einer Video- oder Display-Ads zu erstellen und sie damit für die unterschiedlichsten Audiences zu personalisieren. Außerdem wird das gemeinsame Arbeiten an den eigenen Anzeigen unterstützt und vereinfacht. Die Funktionen des Ads Creative Studios sollen dich dabei unterstützen, kreativer zu sein und effektivere sowie effizientere Anzeigen zu erstellen.

Quelle: Google

🆕 YouTube kündigt Kooperation mit Shopify anNews der Woche Logo
Diese Kooperation ist für alle YouTube-Creator:innen interessant, die einen Shop bei Shopify betreiben. So sollen sich viele Möglichkeiten bieten, die Produkte aus dem Shop über den YouTube-Kanal zu vermarkten. Durch eine Schnittstelle sollen Echtzeit-Informationen (etwa über den Lagerbestand) an YouTube übermittelt werden. Auch Käufe werden direkt in der YouTube-App möglich sein.

Quelle: YouTube