Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

So nutzt du die Google Search Console richtig!

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Feb I 2023 | SEO
Level: Beginner

Die Search Console ist ein extrem hilfreiches Tool, mit dem du besser nachvollziehen kannst, wie deine Website von Google gesehen wird. Doch wie bei allen SEO-Tools ist es wichtig, dass du die gelieferten Daten genau prĂŒfst und deine eigenen SchlĂŒsse daraus ziehst, anstatt die Fehlerliste blind abzuarbeiten, sagt Googles Senior Webmaster Trends Analyst John Mueller. Auf Grundlage des Artikels von SEO SĂŒdwest zeigen wir dir, worauf du achten solltest.

FĂŒr dich als Suchmaschinenoptimier:in oder Webanalyst:in ist die Google Search Console (GSC) eines der wichtigsten Analyseprogramme. Kein anderes Tool liefert dir (kostenlos) Google-Daten aus erster Hand und informiert dich ĂŒber Probleme beim Crawlen, Indexieren oder Ranking deiner Webseite. Informationen zu strukturierten Daten und Links findest du hier ebenfalls.
Beachte aber bitte, dass du dir die Fehlerliste genau anschaust und sie richtig interpretierst, bevor du Maßnahmen ableitest. John Mueller wies in seinem Statement auf Mastodon darauf hin, dass die Angaben aus der GSC nicht einfach als Checkliste genutzt werden sollten.

John Mueller Statement : Die GSC ist keine Checkliste

PrĂŒfe daher bitte erst, ob die Daten aus der Search Console fĂŒr dich relevant sind. Manchmal kann es sein, dass Seiten betroffen sind, die auf deiner Webseite eine untergeordnete Rolle spielen. In diesem Fall lohnt es sich wahrscheinlich nicht, sich mit der Fehlerbehebung zu beschĂ€ftigen. Deswegen sieh die Ergebnisse aus der GSC bitte nicht als Liste von Dingen, die du beheben musst. Es kann durchaus sein, dass kein Handlungsbedarf besteht. Diese Entscheidung triffst du und nicht Google.

TatsĂ€chlich ist die Interpretation der GSC-Daten oft nicht ganz einfach. Wie zum Beispiel im Fall der “durchschnittlichen Position” unter „Leistung in der Google Suche“-Ergebnisse. Oft wird dieser Wert als Ranking missverstanden. Dabei fließen bei der Berechnung der “durchschnittlichen Position” viele Faktoren und Elemente in das Ergebnis ein.
Schau dafĂŒr einfach bei Google selbst unter weitere “Informationen im Hilfetext” nach oder bei unseren Kolleg:innen von SEO SĂŒdwest, die in ihrem Artikel erklĂ€ren, warum die angezeigte Position nur schwer nachzuvollziehen ist.

Google Search Console - durchschnittliche Position

Wichtig ist, dass du aus diesen Zahlen keine voreiligen SchlĂŒsse ziehst. Bitte berĂŒcksichtige, dass eine Zahl alleine wenig ĂŒber das Ranking deiner Seite aussagt, bevor du handelst. Es lohnt sich immer, tiefer in die Search Console und deine Daten einzutauchen und die Werte im Zusammenhang zu betrachten.

Möchtest du mehr darĂŒber wissen, welche deine leistungsstĂ€rksten Inhalte sind, und wonach User:innen bei Google suchen, bevor sie deine Seite besuchen? Dann wird dich unser Artikel ĂŒber die Search Console Insights (kombiniert Daten aus der Search Console und Google Analytics) interessieren.

🔍 Weitere Info zu dem Thema gibt es bei SEO SĂŒdwest.