TÜV Süd zertifiziert | TUM Partner | Seminare in MBA-Qualität
Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990
Suche schließen

Neuigkeiten auf der Google SERP

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Okt IV 2022 | SEA
Level: Advanced, Beginner

Hast du es schon entdeckt? Google hat das Design der organischen und bezahlten Suchergebnisse auf der Suchergebnisseite (SERP) geändert. Laut Google ist das ein erster Schritt, die Suchergebnisseiten intuitiver zu gestalten und den Nutzer:innen die Suche zu erleichtern. Außerdem wird durch das Layout des Snippets das Branding für die Marke verstärkt.

 

Google Snippet - neue Darstellung SERP

Veränderung der Google Suchergebnisse

Das hat sich geändert:

  • Name und Favicon der Website werden nun über der URL angezeigt.
  • Das Favicon wird etwas größer dargestellt als bisher.
  • Der Name der Seite erscheint nicht mehr im Title des Snippets.

Im Moment fallen uns diese Änderungen nur in den mobilen Suchergebnissen auf. Google erklärt, dass es sich dabei noch um eine Beta-Testversion handelt. Diese soll aber nächstes Jahr auch auf dem Desktop ausgerollt werden.

Was bedeutet das für mich?

SEO
Für die organische Suchmaschinenoptimierung gibt es ein paar kleine Stellschrauben, mit denen du die Darstellung deiner Snippets optimieren kannst:

  1. Da der Name deiner Website im Title wegfällt, hast du ein paar Zeichen mehr zur Verfügung. Theoretisch musst du auch deinen Markennamen im Titel nicht mehr erwähnen, da er nun über dem Titel angezeigt wird. Falls dein Markenname allerdings gleichzeitig das Keyword ist, solltest du ihn gemäß der gängigen Best Practices erstmal drin lassen.
  2. Google kann Daten mittlerweile gut selbstständig erkennen. Da es trotzdem immer mal wieder zu Fehlern kommt, solltest du den Namen deiner Seite mit strukturierten Daten auszeichnen.

    So wird der Seiten Name in Schema.org eingefügt
    Tust du das nicht, könnte es passieren, dass Google statt dem Namen deiner Seite den Domainnamen anzeigt (Beispiel: 121watt.de statt 121WATT). Das sieht unschön aus und könnte Nutzer:innen irritieren.

  3. Lade dein Favicon mit einer Auflösung von mindestens 48×48 Pixeln hoch, damit es scharf dargestellt wird. Außerdem solltest du es sauber freistellen und einen Transparenzkanal erstellen, denn Google stellt das Bildchen vor einem grauen Kreis dar. Wir bei der 121WATT müssen unser Favicon demnach noch austauschen.

SEA
Auch die bezahlten Suchanzeigen sind vom neuen Design betroffen. Google liefert hierzu einen Leitfaden, wie du die Informationen korrekt in deinem Ads-Konto hinterlegst.

Prinzipiell zieht sich Google den Namen und das Logo für die Anzeige von der Landingpage, die du in der Anzeige hinterlegt hast. Diese Informationen kannst du direkt in deinem Google-Ads-Konto unter Anzeigen und Erweiterungen > Erweiterungen überprüfen und gegebenenfalls anpassen. Du kannst also Name und Logo auch manuell vergeben. Da sich die Funktion im Moment noch in der Beta-Phase befindet, können nicht alle Unternehmen davon Gebrauch machen. Es gibt bestimmte Voraussetzungen, die du hier nachlesen kannst.

Neben dem Firmennamen und -logo hat Google außerdem die Kennzeichnung der Anzeigen verändert. Statt einem kleinen „Anzeige“ steht nun ein etwas größeres und prominenteres „Gesponsert“ über der Anzeige.

🔍 Weitere Informationen rund um das Thema findest du bei Google.