TÜV Süd zertifiziert | TUM Partner | Seminare in MBA-Qualität
Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990
Suche schließen

5 wichtige Prompt-Patterns im Prompt Engineering

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Prompts sind eine Art Programmierung und die effektivste Technik, um Abfragen an große Sprachmodelle (Large Language Models) zu stellen. Das Ziel ist ganz simpel – einen relevanten Output zu bekommen. Prompt-Engineering ist wiederum eine Sammlung einzelner Methoden, mit denen man diese LLMs (wie GPT-3.5 oder GPT-4) befragt. Zu diesen Methoden gehören unter anderem eine Rolle oder Kontext zu vergeben, Few-shot-Prompting oder auch komplexere Prompting-Techniken wie Chain-of-thought oder ReAct. In einem Paper vom Februar 2023 haben sich eine Reihe von Autoren damit beschäftigt, wie Standard Muster für Abfragen aussehen könnten, sogenannte Prompt-Patterns. In diesem Artikel möchte ich dir einige dieser Prompt-Patterns für ChatGPT & Co. vorstellen

  • Definition: Was sind Prompt-Patterns?
  • Warum: Warum sind Prompt-Patterns interessant?
  • Kategorien: Welche Kategorien von Prompt-Patterns gibt es?
  • Pattern 1: Das Persona Pattern
  • Pattern 2: Das Audience Persona Pattern
  • Pattern 3: Das Recipe Pattern
  • Pattern 4: Das Template Pattern
  • Pattern 5: Fact Check List
  • Ressourcen: Weitere Ressourcen und Links zu Prompt-Patterns

Was ist ein Prompt-Pattern?

Definition: Ein Prompt-Pattern sind bestimmte Instruktionen, die dabei helfen, die gewünschten Antworten von LLMs zu bekommen. Dazu gibt es einen Katalog von Prompt-Engineering-Techniken, die in Form von Mustern beschrieben werden. Diese Muster können dann auf die verschiedenen Anwendungsfälle transferiert werden. Das Ziel ist es, durch Kreativität und Testen Modelle, beispielsweise GPT, optimal zu befragen und die Qualität der Outputs zu optimieren.

blank

Was ist Prompt-Engineering?

Warum sind Prompt-Patterns interessant?

Die Idee ist, ähnlich wie in der Software-Programmierung, wiederverwertbare Bibliotheken oder Templates zu generieren. Ein Prompt-Pattern bietet damit eine wiederverwendbare Lösung für ein wiederkehrendes Problem in einem bestimmten Kontext. Die Vorteile dieser Prompt-Patterns sind

  • Tailoring: Genau wie du eine E-Mail-Kampagne für eine spezielle Zielgruppe erstellst, musst du auch die Prompts genau anpassen, um mit LLMs die für dich besten Ergebnisse zu bekommen.
  • Patterns: Die Prompt-Patterns helfen wiederkehrende Probleme mit „Templates“ zu lösen.
  • Combine: Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du verschiedene Prompt-Patterns kombinierst.

Welche Kategorien von Prompt-Patterns gibt es?

Die Autoren des wissenschaftlichen Artikels haben 6 verschiedene Kategorien von Prompt-Patterns festgemacht. Ich möchte mich gleich auf die interessantesten Muster aus diesem Katalog konzentrieren. Aber im Überblick sind das die 6 Kategorien:

  • Input-Semantics: Hier geht es darum, wie der LLM Eingaben versteht und verarbeitet. Zum Beispiel das Erstellen einer speziellen Sprache, damit der LLM bestimmte Ideen besser versteht.
  • Output-Customization: Diese Kategorie hilft dir, die Art, das Format und die Struktur der Ausgaben des LLMs anzupassen. Hierzu gehören Prompt-Patterns wie die Automatisierung von Outpus, die Erstellung von Visualisierungen oder die Verwendung von Templates und Strukturen.
  • Error-Identification: Hier werden Fehler in den Ausgaben des LLMs identifiziert und korrigiert. Zum Beispiel kann der LLM eine Liste von Fakten erstellen, die überprüft werden sollten.
  • Prompt-Improvement: Diese Muster helfen, die Qualität der Eingabe und Ausgabe zu verbessern. Zum Beispiel kann der LLM Vorschläge für bessere Fragen machen oder alternative Ansätze für eine Aufgabe vorschlagen.
  • Interaction: Hier geht es um die Interaktion zwischen dir und dem LLM. Der LLM kann beispielsweise Fragen stellen, statt Antworten zu geben oder in Form eines Spiels antworten.
  • Context-Control: Dies ermöglicht dir, den Kontext der LLM-Outputs zu steuern.

Prompt Patterns als Technik im Prompt-Engineering im Überblick

Das Persona Pattern

Das Persona-Pattern wird den meisten bekannt vorkommen, da es einem LLM eine Rolle zuordnet.

Prompt-Struktur: „Act as Persona X and perform task Y“

  • Beispiel 1: Du bist jetzt Sherlock Holmes. Bitte löse ein Rätsel um ein verschwundenes E-Bike.
  • Beispiel 2: Du bist jetzt Phillip Kotler. Bitte entwerfe eine Preisstrategie für eine Anbieter von hochwertigen Seminaren.

 

Das Persona Pattern als Technik im Prompt-Engineering

Warum ist das nützlich? Manchmal weißt du vielleicht nicht genau, welche Details wichtig sind. Aber du weißt, welchen Experten du um Hilfe bitten würdest. Mit dem „Persona-Pattern“ können dich genau diese Experten unterstützen.

Wie funktioniert das? Du gibst dem LLM Anweisungen wie „Handle ab jetzt als Sicherheitsprüfer“ oder „Tu so, als wärst du ein Mac-Terminal“. Das Modell wird dann Antworten generieren, die zu dieser Rolle passen. Ich habe das mal getestet, um über mein Mac-Terminal meine Mausbeschleunigung über die Standardwerte zu erhöhen.

Das Audience Persona Pattern

Das Audience Persona Pattern ist eine Abwandlung des vorherigen Patterns, aber interessant, um einer „Zielperson“ ein Thema zu erklären.

Prompt-Struktur: “ Explain X to me. Assume that I am Persona Y „“

  • Beispiel 1: Du erklärst mir jetzt das Thema [Warum SEO so wichtig ist]. Nimm an ich bin [ein skeptischer Geschäftsführer eines Unternehmens und habe wenig Ahnung von Digital Marketing und SEO]

Das Audience Persona Pattern als Technik im Prompt-Engineering

Warum ist das nützlich? Manchmal weißt du vielleicht nicht genau, wie du ein Thema einer Zielgruppe erklären kannst. Aber du weißt, welchen Zielgruppen du ein Thema erklärst und bekommst erste Ideen für die Kommunikation.

Wie funktioniert das? Du gibst ChatGPT & Co. Anweisungen wie „Erkläre mir das Thema Cookies“ und „ich bin ein Digital Marketer, der wenig technische Ahnung hat“. Das LLM wird versuchen, die Erklärungen genau auf die Zielgruppe zuzuschneiden.

 

Das Recipe-Pattern

Das Recipe-Pattern hilft dir, eine Abfolge von Schritten zu bekommen, gerade dann, wenn dir nicht jeder Schritt oder jede „Zutat“ bekannt ist. Du hast vielleicht eine grobe Vorstellung deines finalen Outputs, aber bist dir nicht ganz sicher, was die richtige Reihenfolge ist bzw. du hast einen Schritt vergessen.

Prompt-Struktur: Die grundlegenden Anweisungen sind:

  • „Ich möchte X erreichen.“
  • „Ich weiß, dass ich die Schritte A, B, C durchführen muss.“
  • „Gib mir eine vollständige Abfolge von Schritten.“
  • „Füge fehlende Schritte hinzu.“
  • „Identifiziere unnötige Schritte.“

Beispiel: Die grundlegenden Anweisungen könnten sein:

  • „Ich möchte eine erfolgreiche Digital-Marketing-Kampagne für mein neues Produkt starten.“
  • „Ich weiß, dass ich eine Landingpage erstellen, Social-Media-Beiträge planen und eine Google-Ads-Kampagne starten muss.“
  • „Gib mir eine vollständige Abfolge von Digital-Marketing-Aktionen.“
  • „Füge fehlende Aktionen hinzu.“
  • „Identifiziere unnötige Aktionen.“

Recipe Pattern als Technik im Prompt-Engineering

Warum ist das nützlich? Gerade bei komplexen Planungsszenarien hilft dir das Recipe-Pattern, deine bestehenden Ideen mit dem Experten-Wissen von ChatGPT &Co. zu verbinden. Das Ziel ist es, nicht nur Ideen zu sammeln, sondern sie auch in eine richtige Reihenfolge zu bringen.

Wie funktioniert das? Du verbindest dein Wissen mit einem „Ablauf-Szenarium“ für deine Zielstellung.

 

Das Template-Pattern

Das Template-Pattern sorgt dafür, dass das LLM (ChatGPT) einem bestimmten Muster oder einem Template folgt. Das kann ein Blog-Artikel oder ein Direct-Mailing sein. Der gewünschte Output muss vielleicht in einem bestimmten Format erstellt werden, das spezifisch für deinen Anwendungsfall ist. Das LLM kennt vielleicht nicht die Struktur deines gewünschten Outputs und du schreibst die Instruktion, wie einzelne Elemente aussehen sollen.

Prompt-Struktur: Die grundlegenden Anweisungen sind:

  • „X ist mein Platzhalter für den Inhalt“
  • „Versuche, den Output in einem oder mehrere der von mir aufgelisteten Platzhalter darzustellen“
  • „Bitte halte dich an das Format und die gesamte Vorlage, die ich dir bereitstelle“
  • „Dies ist die Vorlage: MUSTER mit PLATZHALTERN“

Beispiel: So könnte das dann aussehen:

  • Generate a one-day travel itinerary for Berlin.
  • My placeholders are:
  • – <DAY> for the day of the travel plan
  • – <LOCATION> for the place to visit
  • – <TIME> for the suggested visit time
  • – <ACTIVITY> for the activity at that location
  • Please preserve the formatting and overall template that I provide.
  • Output as markdown Template: Travel Itinerary: <DAY> – Visit <LOCATION> at <TIME> for <ACTIVITY>.

 

Das Template-Pattern als Prompt Engineering Technik

 

Warum ist das nützlich? Überall dort, wo du einer bestimmten Formatierung folgen musst, kann das Template Pattern extrem hilfreich sein, um eine gewünschte Struktur zu bekommen. Ich habe das ganze mal für die Entwicklung eines Konferenzprogramm getestet, das Elemente wie <Session>, <Dauer> <Speaker> etc. haben kann.

Wie funktioniert das? Du definierst bei einem gewünschten Output in einem ersten Schritt die benötigten Elemente und stellst dir diese im Template-Pattern zusammen.

Flipped-Interaction Pattern

Das Flipped-Interaction Pattern sorgt dafür, dass das LLM (ChatGPT) dir so lange Fragen stellt, bis es „bereit“ ist, dein Ziel zu erreichen. Das kann hilfreich sein, wenn du ein Ziel hast, dir aber nicht ganz klar ist, welche Informationen du genau brauchst, um einen „optimalen“ Prompt zu erstellen

Prompt-Struktur: Die grundlegenden Anweisungen sind:

  • „I would like you to ask me questions to achieve X“
  • „You should ask questions until this condition is met or to achieve this goal (alternatively, forever)“ (Optional)
  • „Ask me the questions one at a time, two at a time, etc.“

Beispiel: So könnte das dann aussehen:

  • From now on, I would like you to ask me questions to deploy a Digital Marketing Measurement Model.
  • When you have enough information to deploy the Measurement Modell, create a table with all relevant aspects of the Digital Marketing Measurement Model.
  • Please ask me one question at a time

Hier noch ein Tipp: Verwende doch als Grundlage für das Digital Marketing Measurement Model den Beitrag von Avinash Kaushik.

Flipped Interaction Pattern als Technik im Prompt-Engineering

 

Warum ist das nützlich? Überall wo du Konzepte oder eine Strategie erstellen möchtest und nicht sicher bist, ob du alle Aspekte berücksichtig hast, kannst du dieses Pattern hervorragend nutzen.

Wie funktioniert das? Du definierst dein Ziel bzw. Zielthema und nimmst ChatGPT, um alle Fragen zu beantworten. Auf Basis dieser Fragen kannst du dann das „Konzept“ finalisieren.

Fazit zu den Prompt-Patterns

Prompt-Engineering macht den Unterschied, wie zufrieden du mit den Outputs von ChatGPT bist. Mit den Prompt-Patterns kannst du auf Basis von Mustern und Templates LLMs wie GPT-3.5 oder GPT-4 noch deutlich besser abfragen. Die Prompt-Patterns sind schon jedes Einzelne für sich unglaublich hilfreich. Meine Favoriten sind hier  -> das Flipped-Interaction Pattern und das -> Recipe Pattern. Noch interessanter sind die Patterns, wenn du diese miteinander kombinierst oder die Möglichkeiten von ChatGPT mit reinbringst, wie die Plug-Ins oder die Advanced Data Analysis.

Ressourcen zu den Prompt-Patterns und Prompt-Engineering

 

 

 

2 Kommentare zu “5 wichtige Prompt-Patterns im Prompt Engineering”

  1. Veruschka schrieb am 08.11.2023 um 09:16 Uhr

    Top! Wertvoller Inhalt, perfekt aufbereitet. Vielen Dank!

  2. Oliver schrieb am 16.11.2023 um 18:02 Uhr

    perfekt aufbereitet – vielen Dank – ist extrem hilfreich. Danke!

Diskutiere mit uns das Thema:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert