Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

Mach dein Ding – mit WhatsApp-Marketing

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Apr IV 2022 | Social Media
Level: Beginner

Du möchtest deiner Kundschaft ein 1A-Kauferlebnis bieten? Dafür möchten wir dir einen Tipp geben: WhatsApp-Marketing. Der Messenger-Dienst und Marketing passen für dich noch nicht zusammen? Dann ist dieser Artikel genau das richtige für dich. Wir haben uns den Artikel von Sprout Social zunutze gemacht und erklären dir, wie WhatsApp-Marketing funktioniert und wie du es für dein Business einsetzen kannst.

Vorteile von WhatsApp-Marketing
WhatsApp ist mit über 2 Milliarden Nutzerinnen und Nutzern der größte Messenger-Dienst weltweit. Keine Frage also, dass auch deine Kundinnen und Kunden WhatsApp mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nutzen. Folgende Vorteile ergeben sich für dich als Unternehmen:

  • Customer Service wird zugänglicher: Kunden hängen nicht mehr in nervigen Hotlines und Warteschleifen, sondern kontaktieren dich direkt per Messenger. Während sie auf deine Antwort warten, können sie ihrer normalen Tätigkeit nachgehen.
  • Kommunikation auf freundschaftlicher Basis: WhatsApp ist DER Kanal für den Austausch mit Freundinnen, Freunden und Familie. Findet die Kommunikation mit deinem Unternehmen ebenfalls über den Messenger statt, hebt es diese auf eine freundschaftliche Ebene.
  • Du stichst deine Konkurrenz: Langes Warten auf eine Antwort des Customer Services ist ein wesentlicher Grund, warum Kundinnen und Kunden zur Konkurrenz abwandern. Mit der Möglichkeit, dich über WhatsApp zu kontaktieren, schaffst du kurze Informationswege und kannst Anfragen schneller beantworten. Das kann einige Kundinnen und Kunden deiner Wettbewerber dazu bewegen, zu dir zu kommen. Du kannst die Kommunikation beschleunigen, indem du beim Erstkontakt zunächst automatisierte Nachrichten versendest.
  • Kunden antworten schneller und öfter: Verglichen mit E-Mail-Marketing hat WhatsApp eine viel höhere Öffnungsrate. Kundinnen und Kunden lesen deine Nachrichten also öfter und im Umkehrschluss sind sie auch gewillter, schneller zu antworten. Du bekommst über WhatsApp nicht nur Support-Anfragen, sondern außerdem positives sowie negatives Feedback und Fragen zu den Produkten.
  • Individualität als wichtiger Faktor: WhatsApp kann das Verkaufsgespräch, welches analog im Ladengeschäft stattfindet, in die digitale Welt bringen. Du kannst Kundinnen und Kunden über WhatsApp zu deinen Produkten beraten. Das bringt ein Kauferlebnis, welches du auf anderen Plattformen so nicht bieten kannst.

HowTo: WhatsApp in deine Social-Media-Strategie integrieren
Voraussetzung für WhatsApp-Marketing ist, dass du (vor allem) die personellen Ressourcen hast. Der ganze Aufwand wird dir nichts bringen, wenn du einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin anstellst, der einmal die Woche die WhatsApp-Nachrichten checkt. Es ist ein Prozess, der in die tägliche Arbeit deines Kundenservices integriert werden muss.

  1. Ziele festlegen: Was willst du mit WhatsApp-Marketing erreichen? Setze dir Ziele, die mit deinen Business-Zielen im Einklang stehen. Gute Ziele sind zum Beispiel, die Antwort-Zeit beim Erstkontakt zu reduzieren oder die allgemeine Kundenzufriedenheit zu steigern.
  2. WhatsApp Business Account erstellen: Business-Kunden müssen sich einen extra Account erstellen. Das geht einfach in wenigen Schritten. Im folgenden Video wirst du durch den Anmelde-Prozess geführt.

    Durch Laden dieses Videos akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.

  3.  Nachrichten-Templates erstellen: WhatsApp bietet dir Möglichkeiten, automatisierte Antworten zu verschicken. Das inkludiert:
    a. Abwesenheits-Nachrichten, die du außerhalb deiner Geschäftszeiten verschicken lässt.
    b. Willkommens-Nachrichten, die versendet werden, wenn dich eine Person zum ersten Mal kontaktiert.
    c. Quick Replies können von deinem Customer Service für häufig gestellte Fragen genutzt werden. Per Shortcut können deine Mitarbeitenden vorformulierte Nachrichten verschicken, ohne jedes Mal einen neuen Text schreiben zu müssen.
  4.  Erstelle einen Produkt-Katalog: Du kannst Produkte und Beschreibungen hochladen, sodass Kundinnen und Kunden direkt in der App durch deine Produkte stöbern können. Starte zum Testen erstmal mit deinen beliebtesten Produkten und füge nach und nach mehr Produkte hinzu.
  5. Mache deinen WhatsApp-Verteiler bekannt: Deinen WhatsApp-Channel bewirbst du am besten auf anderen Kanälen wie deiner Website oder deinen Social-Media-Accounts. Denn wenn niemand von deinem Verteiler weiß, wird ihn auch niemand nutzen.

🔍  Weitere spannende Insights und Best Practices zum WhatsApp Marketing findest du bei Sprout Social.