TÜV Süd zertifiziert | TUM Partner | Seminare in MBA-Qualität
Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990
Suche schließen

So bekommst du garantiert mehr Newsletter-Abonnenten – 7 Tipps, die du sofort umsetzen kannst

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Heute möchte ich dir 7 Methoden vorstellen, mit denen du den Aufbau deiner E-Mail-Gefolgschaft unterstützen und beschleunigen kannst. Wir werden uns nicht mit Theorien aufhalten. Jede der beschriebenen Methoden habe ich in der Vergangenheit auf verschiedenen Projekten genutzt und so unter realen Bedingungen auf ihre Wirksamkeit getestet. Die meisten davon sind innerhalb von 15 Minuten oder weniger zu realisieren – bei den anderen benötigst du ein wenig mehr Vorarbeit.

Nutze die Sub-Überschrift deiner Artikel

Auch wenn deine Besucher:innen es vielleicht nicht bewusst tun: beim Öffnen eines Artikels werfen sie einen Blick auf die Sub-Überschrift – sofern es eine gibt. Eine gute Gelegenheit für dich, um bereits an dieser Stelle auf deinen Newsletter aufmerksam zu machen, ist also ein einfacher Hinweis in Form eines Text-Links.

Mögliche Varianten sind ein Link auf eine separate Anmeldeseite (weniger zu empfehlen), ein Pop-Up (Mobil leider oft sehr unpraktisch) oder ein Öffnen des Newsletter-Signup-Formulars unter der Sub-Überschrift. Durch einen A/B-Test kannst du herausfinden, welche Variante bei deinen Besucher:innen für mehr Anmeldungen sorgt.

Nutze das Hauptmenü deiner Website

Dir sind Newsletter-Abonnenten genau so wichtig wie uns? Dann verstecke die Anmeldung nicht im Footer oder an einer anderen, schlecht sichtbaren Position auf deiner Website. Die Ergebnisse einer Integration in dein Hauptmenü könnten dich überraschen.

Tipp: Wirf einen Blick in dein Webanalyse-Tool. Dort solltest du sehen, wie stark deine Hauptnavigation oder andere Navigationselemente deiner Website genutzt werden. Alternativ zu deinem Analysetool kannst du CrazyEgg oder Contentsquare nutzen oder du schaust dir die Google-Chrome-Erweiterung Page Analytics von Google selbst an.

Newsletter Hauptmenue

Artikel-Bonus als PDF

Kostenlose Informationen sind ein toller Service für deine Leser:innen. Aber lass die Energie deiner Worte nicht mit einer Veröffentlichung verpuffen. Spare dir eines oder mehrere deiner Themen für ein Bonus-PDF oder ein Bonus-Video auf, das deine Besucher:innen erst nach der Anmeldung zu deinem Newsletter erhalten.

Wenn du deinen User:innen keine Inhalte vorenthalten möchtest, kannst du als Bonus eine Liste mit Tools oder anderen Lösungsansätzen anbieten. Gerade wer häufig über ein CMS wie zum Beispiel WordPress schreibt, wird eine Menge an Plug-Ins finden, die zum Inhalt des Artikels passen.

Noch ein Tipp: Wenn du auf viele externe Websites verweist, die deinen Besucher:innen wertvolle Inhalte bieten, kannst du einen Teil der Links in ein PDF oder einen Mitgliederbereich legen, der nach erfolgreicher Anmeldung zum Newsletter freigeschaltet wird.

Erstelle Landingpages für Blog-Posts

Wer sagt eigentlich, das Blog-Posts immer und für alle Nutzer:innen verfügbar sein müssen? Ich nutze meine Inhalte gern für mehrere Arten von Content. Aus Artikeln, die besonders gut laufen, mache ich ein PDF zum kostenlosen Download. Dieses PDF wird anstelle des eigentlichen Inhalts angezeigt. 80 % der Besucher:innen bekommen den Artikel angezeigt und 20 % eine Landingpage mit dem Angebot, den Inhalt als PDF herunterzuladen.

Fertige Lösungen gibt es hier momentan noch nicht. Du kannst aber Optimizely oder Visual Website Optimizer verwenden, um die Verteilung zu steuern. Bei WordPress lohnt sich ein Blick auf Nelio A/B Testing oder das WPExperiments-Plug-In.

Starte Umfragen oder Contests

Diese bereits etwas ältere Methode sieht man eigentlich fast nirgends. Schade eigentlich. Denn sie hat gleich zwei positive Effekte: 1. Deine Besucher:innen interagieren stärker mit deiner Website 2. Deine Besucher:innen wollen die Ergebnisse der Umfrage sehen und wissen, wie der Contest ausging.

Was bedeutet das am Ende? Richtig. Sie werden sehr wahrscheinlich wiederkommen. Jackpot!

In Zukunft solltest du deine Umfragen also zusätzlich zu den Auswahl-Feldern um ein E-Mail Feld erweitern. So können sich deine Nutzer:innen über das Ergebnis informieren und sich für den Newsletter anmelden.

Nutze Kommentare

Sofern du einen Blog betreibst, der mit einer Kommentarfunktion ausgestattet ist, kannst du auch dort eine Möglichkeit zur Anmeldung für deinen Newsletter integrieren. Einfach mittels Checkbox. Für WordPress gibt es da ein paar sehr gute Plugins, von denen ich dir MC4WP empfehle, wenn du zum Beispiel MailChimp nutzt.

Zusammenfassung

Hast du mindestens eine dieser Methoden noch nicht im Einsatz und entscheidest dich jetzt dafür, sie anzuwenden, ist ein schnelleres Wachstum deiner Email-Liste so sicher wie der Sonnenaufgang. Klar – es gibt andere Methoden, um Newsletter-Abonnenten zu sammeln: zum Beispiel Exit-Intent-Popups oder Back-Button-Lösungen. In diesem Artikel wollte ich dir Methoden vorstellen, die deinen Besucher:innen nicht das Gefühl geben, mit vorgehaltenem Messer zur Herausgabe ihrer E-Mail-Adresse genötigt zu werden.

Mehr über den Aufbau von Newsletter-Listen erfährst du in unserem E-Mail Marketing Seminar mit Nico Zorn:

Die nächsten Termine für das E-Mail-Marketing-Seminar:

  1. EventScheduled
    E-Mail-Marketing-Seminar
    OnlineEventAttendanceMode
    Nico Zorn
    2024-05-17
    EUR
    995
    InStock
    121WATT School for Digital Marketing & Innovation
  2. EventScheduled
    E-Mail-Marketing-Seminar
    OnlineEventAttendanceMode
    Nico Zorn
    2024-05-17
    EUR
    995
    InStock
    121WATT School for Digital Marketing & Innovation
  3. EventScheduled
    E-Mail-Marketing-Seminar
    OnlineEventAttendanceMode
    Nico Zorn
    2024-05-17
    EUR
    995
    InStock
    121WATT School for Digital Marketing & Innovation
* zzgl. USt.
  • Legende:
  • Ausreichend freie Plätze.
  • Wenige freie Plätze!
  • Leider ausgebucht.

Diskutiere mit uns das Thema:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert