Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

6 Tipps für mehr Google Reviews

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Dez II 2023 | Digital Marketing, SEO
Level: Beginner

Stell dir vor, du stehst kurz davor, ein neues Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Was ist einer der ersten Schritte, die du unternimmst? Du schaust auf die Google-Bewertungen. Sie sind nicht nur das Spiegelbild der Kundenzufriedenheit, sondern beeinflussen auch massiv die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit eines Unternehmens im Internet. Umgekehrt möchtest du auch für dein Unternehmen viele positive Reviews sammeln. Aber wie schaffst du es, mehr dieser wertvollen Bewertungen zu erhalten?

Im Folgenden möchten wir dir 6 Tipps mitgeben, wie du mit einer proaktiven Herangehensweise das Maximum an Google-Bewertungen einholen kannst. Übersetzt haben wir von semrush.

Tipp 1: Die richtige Art und Weise

Bitte deine Kund:innen aktiv nach einer Bewertung! Ein wortloser Bewertungslink kann schnell untergehen oder ignoriert werden.

Der erste Schritt besteht darin, deine Kunden und Kundinnen auf das Bewerten deiner Leistungen vorzubereiten. Informiere sie zu Beginn des Kontaktes, dass ihre Meinung geschätzt wird und du sie nach Abschluss um eine Bewertung bitten wirst. So eine Vorankündigung bereitet sie mental darauf vor, Feedback zu geben und kann dazu beitragen, dass sie ihre Erfahrungen bewusster wahrnehmen.

Es ist essentiell, deiner Kundschaft zu zeigen, dass es dir darum geht, immer den bestmöglichen Service für sie zu bieten und dich weiterzuentwickeln. Appelliere gezielt an die Hilfsbereitschaft sowie das Eigeninteresse deiner Kunden und Kundinnen. Der kommunizierte Grund für eine Bewertung sollte nie sein, dass du ein positives Bild nach außen abgeben möchtest.

Eine Beispielformulierung könnte so aussehen:

  • “Nach unserem heutigen Service werde ich Ihnen einen Link zusenden, über den Sie Ihre Meinung auf Google mitteilen können. Wir schätzen das Feedback unserer Kundinnen und Kunden sehr. Es hilft entscheidend dabei, uns und unsere Leistungen ständig zu verbessern.”

Tipp 2: Das richtige Timing

Das Timing deiner Bitte um eine Bewertung kann ausschlaggebend dafür sein, ob du wertvolles Feedback erhältst oder nicht. Es ist am wirkungsvollsten, direkt nach einer positiven (!) Interaktion um eine Bewertung zu bitten. In dem Moment ist das Erlebnis noch frisch in ihrem Gedächtnis.

Wie durch das Ausrufezeichen schon zu vermuten war, solltest du besonders auf die Stimmung deiner Kundschaft achten. Wer gerade eine weniger gute Erfahrung gemacht hat, ist zum einen nicht in Stimmung eine Bewertung abzugeben und zum anderen führt das natürlich zu einer schlechten Bewertung. Geh zuerst auf die Bedenken ein und versuche, die Frustration zu mildern. Erst danach könntest du um eine Bewertung bitten.

Wenn deine Kunden und Kundinnen jedoch begeistert sind und sogar Lob aussprechen, ist das der perfekte Zeitpunkt, um nach einer Bewertung zu fragen.

Tipp 3: Personalisiere deine Anfrage

Je persönlicher deine Anfrage gestaltet ist, desto besser! Hier sind einige Tipps, wie du deine Anfragen für Google-Bewertungen persönlicher gestalten kannst:

●  Verwende Namen: Das direkte und namentliche Ansprechen deiner Kundschaft macht deine Nachricht weniger generisch und wirkt  vielmehr wie ein direktes Gespräch.

●  Erwähne spezifische Details: Wenn du dich auf bestimmte Aspekte des Kaufs oder der Dienstleistung beziehen kannst, wie z. B. „Wir hoffen, der Staubsauger, den Sie letzten Dienstag bestellt haben, kam gut bei Ihnen an!“, zeigst du den Kund:innen, dass du ihre individuellen Erfahrungen kennst und vor allem auch wertschätzt.

●  Passe die Feedback-Fragen an: Stelle spezifische Fragen zur Dienstleistung oder zum Produkt, um detailliertere und nützlichere Rückmeldungen zu erhalten.

●  Erkenne Loyalität an: Bei Stammkunden und -kundinnen solltest du ihre Treue wahrnehmen und sie um Feedback zu ihren jüngsten Erfahrungen bitten.

●  Durch eine personalisierte Herangehensweise gibst du deiner Kundschaft das Gefühl, geschätzt und respektiert zu werden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich positiv engagieren und Feedback geben. Das gilt nicht nur für die Bewertungsanfrage!

Tipp 4: Vereinfache den Prozess

Eines der effektivsten Mittel, um mehr Google-Bewertungen zu erhalten, ist die Vereinfachung des Prozesses für deine Kundschaft. Indem du den Aufwand für die Bewertung stark reduzierst, machst du es den Kunden und Kundinnen einfacher, ihr Feedback zu teilen. Drastischer ausgedrückt: Nur bei einem einfachen Prozess bekommst du überhaupt Bewertungen!

Glücklicherweise ist es bei Google ziemlich einfach: Erstelle einen teilbaren Link, über den deine Kundschaft direkt eine Bewertung abgeben kann. Alles, was sie dazu brauchen, ist ein Google-Account.

Tipp 5: Umgang mit Feedback

Bekommst du deine gewünschten Bewertungen, ist es entscheidend, wie du mit ihnen umgehst. Für positive Bewertungen ist ein einfaches Dankeschön oft ausreichend. Falls Kunden und Kundinnen einen Kommentar hinterlassen, schadet es nicht, genauer darauf einzugehen. Es zeigt, dass du die Zeit und Mühe deiner Kunden schätzt.

Auf der anderen Seite bieten negative Bewertungen eine Chance für Wachstum und Verbesserung. Ob und wie du auf solche Bewertungen reagierst, zeigt, inwiefern du dich bemühst, dich mit deinen Problemen auseinanderzusetzen.

Unabhängig davon, ob die Bewertung positiv oder negativ ist: Antworte Kunden und Kundinnen zügig und aufrichtig! Das zeigt, dass du aktiv auf das Feedback hörst und bereit bist, darauf zu reagieren und zu lernen.

Tipp 6: Nachfassen, aber nicht aufdringlich sein

Manchmal übersehen oder vergessen Kund:innen deine Aufforderung zur Bewertung. In so einem Fall ist es angemessen, ihnen nach einer gewissen Zeit eine Erinnerung zu schicken. Achte aber unbedingt darauf, nicht aufdringlich zu wirken.

Eine Nachfass-Nachricht könnte zum Beispiel so aussehen:

  • “Hallo [Name], wir hoffen, es geht Ihnen gut!
  • Vor einiger Zeit haben wir Sie gebeten, Ihre Erfahrungen mit [Unternehmensname] bei Google Reviews zu teilen.
  • Wir verstehen, dass das Leben hektisch sein kann und unsere Nachricht ist möglicherweise untergegangen. Ihr Feedback ist für uns sehr wertvoll und hilft uns, uns kontinuierlich zu verbessern.
  • Wenn Sie einen Moment Zeit haben, würden wir uns über Ihre Meinung freuen. Hier ist der Link für Ihr Feedback: [Link einfügen].
  • Vielen Dank für Ihre Unterstützung!”

Diese Art von Nachfass-Nachricht zeigt Verständnis und Respekt für die Zeit deiner Kundschaft, was die Wahrscheinlichkeit einer Antwort erhöht.

Beim Einholen von Google-Reviews geht es also darum, zur richtigen Zeit den richtigen Ton zu treffen, den Prozess zu vereinfachen und eine persönliche Verbindung zu deiner Kundschaft herzustellen. Indem du die oben genannten Tipps befolgst, kannst du die Anzahl und Qualität der Bewertungen, die dein Unternehmen erhält, positiv beeinflussen. Denk daran, dass jede Bewertung, egal ob positiv oder negativ, eine Gelegenheit zum Lernen und zur Verbesserung bietet.