Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

3 Ansätze, wie du NFTs für dein Marketing nutzen kannst

Zum Lesen auf deinem Desktop Erinnerung einrichten »

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Apr III 2022 | Digital Marketing
Level: Advanced

Gefragter denn je: Non-fungible token oder kurz: NFTs. Was hat es damit auf sich und wie kannst du diese digitalen Vermögenswerte für dein Marketing nutzen? Der Markt für digitales Merchandise populärer Marken könnte riesig werden, unter anderem auch, weil NFTs fälschungssicher sind. Wir haben uns im Artikel von Jeff Bullas schlaugemacht und teilen diese Woche die wichtigsten Infos mit dir.

Was verstehen wir überhaupt unter NFTs?
Übersetzt bedeutet es nicht-fungibel (also nicht austauschbar), und token lässt sich in dem Kontext gut mit Eigentum oder auch Wertmarke beschreiben. Es sind Waren, die nicht getauscht werden können, weil der Wert nicht identisch ist. Beispiel gefällig? Kunstwerke sind beispielsweise einzigartige Assets, die nicht austauschbar sind. Sie müssen entweder verkauft oder gekauft werden. Die hier aufgeführten NFTs sind das digitale Pendant hierzu. Die Bandbreite von NFTs ist groß und ragt von der Kunst-, Musik- und Finanzwelt bis hin zur Gamingszene. Ein NFT hat dabei immer nur einen Besitzer und der Kauf erfolgt über die Ethereum-Blockchain.

So setzt du NFTS für dein Marketing ein

  1. 🎮 In der Gamingszene
    Gaming und NFTs, das geht Hand in Hand. Und ja, der Gaming-Bereich ist einer der wichtigsten für die Vermarktung von NFTs. Spieler:innen können NFTs in Form von digitalen Haustieren, Avatar-Skins und weiteren virtuellen Dingen erwerben. Spiele wie Fortnight akzeptieren auch Kryptowährungen, sodass Spieler:innen investieren können, um Kleidung und weitere virtuelle Ware für ihre Avatare zu kaufen. NFTs haben in der Gamingszene also großes Potenzial, das genutzt wird. Als Unternehmen hast du nicht nur die Möglichkeit, NFTs innerhalb von Spielen zu vermarkten und so neue Produkte an neue Zielgruppen zu bringen. Es geht noch weiter: Du kannst ein NFT-basiertes Geschäftsmodell formen und für deine Marketingstrategie nutzen.
  2. 🎟 NFTs als virtuelle Eintrittskarten
    Auch in der Event-Branche können NFTs in Form von virtuellen Tickets zum Einsatz kommen. Statt ein haptisches Ticket oder E-Ticket mit deiner Kreditkarte zu zahlen, erwirbst du ein NFT, welches du in Bitcoin bezahlst. So ersetzt das NFT die Eintrittskarte etwa zu Events wie Messen, Ausstellungen, Konzerten oder Sportevents. Dabei hat das NFT den Vorteil, dass auch andere Leistungen wie Getränke oder Merchandise hinterlegt sein können, welche man dann am Event eintauschen kann. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tickets behält das NFT auch nach der Veranstaltung seinem Wert und kann als digitales Objekt weiter gehandelt werden.
  3. 👚 Modebranche
    Auch die Modebranche kann von NFTs profitieren und den Erfolg der Gamingindustrie für sich zu nutzen. Plattformen wie The Fabricant Studio bieten die Möglichkeit, seine eigene digitale NFT-Kleidung zu designen. Diese können User:innen für ihre Avatare nutzen und so schließt sich der Kreis von der Mode- zur Spieleindustrie. Große Modemarken sind teilweise bereits in die NFT-Welt eingetaucht und haben mit Spieleentwicklern eigene NFTs erschaffen, die im Spiel gekauft und verkauft werden können. Bist du der nächste Nike, Prada und Co. im Metaversum? Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos.

💡 Du möchtest noch mehr über NFTs erfahren? Dann schau direkt im Artikel von Jeff Bullas vorbei.