Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

Deine SEO-Relaunch-Checkliste

Zum Lesen auf deinem Desktop Erinnerung einrichten »

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Apr I 2022 | SEO
Level: Beginner

Oft wird er unterschätzt: Der Website-Relaunch. Viele Entscheidungen müssen von vielen Leuten getroffen werden und oft ist es ein Prozess, der sich länger hinzieht, als eigentlich geplant. Währenddessen treten oft Dinge auf, die nicht vorhergesehen waren und die so nicht im Relaunch-Plan bedacht wurden. Auch SEO-seitig gibt es viele Aspekte zu beachten. Falls bei dir auch ein Relaunch ansteht, möchten wir dir helfen. Wir möchten dir eine Checkliste an die Hand geben, damit du vorbereitet bist und damit alles so reibungslos wie möglich klappt (Spoiler: komplett reibungslos wird es nie funktionieren). Als Grundlage dafür haben wir uns einen Artikel von Jeff Bullas angesehen.

Warum überhaupt SEO-Relaunch?
Deine Website hat sich über die Jahre hin Rankings aufgebaut. Google vertraut deiner Seite und schreibt ihr Relevanz und Autorität zu. Diese wichtigen Faktoren möchtest du behalten, wenn du deine Seite auf eine andere Domain umziehst. Dafür gibt es einige Maßnahmen. Wenn du deine Website umziehst, ohne die Suchmaschinenoptimierung zu beachten, fängt deine Seite wieder bei Null an und alles was du dir mühsam aufgebaut hast, ist verloren.

💡Bedenke: Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit. Auch wenn du bei der Migration alles richtig gemacht hast, kann es einige Monate dauern, bis deine Website wieder das ursprüngliche Level erreicht hat.

Bevor du loslegst

  • Gib deinen Nutzer:innen Bescheid: Je transparenter du bist, desto weniger Ärger gibt es. Kommuniziere deinen Userinnen und Usern offen, dass gerade ein Relaunch läuft und dass es zeitweise zu Problemen bei der Erreichbarkeit der Website kommen kann. Sie werden es verstehen und du gehst so eventuellen Beschwerden aus dem Weg.
  • Gehe Schritt für Schritt vor: Besonders, wenn du verschiedene Systeme migrierst (z. B. URL, CMS und HTTPS), ist es sinnvoll, sich Stück für Stück vorzuarbeiten. So kannst du dich auf jeden einzelnen Schritt konzentrieren und läufst weniger Gefahr, bestimmte Prozesse zu vergessen.
  • Achte auf deine Nutzerzahlen: Der beste Zeitpunkt für große Änderung ist der, zu dem sich möglichst wenige User:innen auf deiner Seite befinden. Informiere dich vorab über die Nutzerzahlen zu bestimmten Zeitpunkten.
  • Trust the Process: Wie schon erwähnt, läuft kein Relaunch reibungslos vonstatten. Lerne aus deinen Fehlern und lass dich von ihnen nicht entmutigen, denn sie gehören irgendwie dazu. Wichtig ist, dass du dir vorab einen Plan zurechtlegst. Es ist übrigens auch keine Schande, diesen Plan entsprechend anzupassen, sollten dir Fehler unterlaufen.

Checkliste SEO-Relaunch

🔍 Ausführlichere Informationen zu den einzelnen Punkten auf der Checkliste findest du bei Jeff Bullas.