Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

Local SEO für mehrere Standorte

Zum Lesen auf deinem Desktop Erinnerung einrichten »

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Apr III 2022 | SEO
Level: Advanced

Einzelhändler:innen aufgepasst! Du hast verschiedene Standorte und möchtest mehr Kundschaft in deine Läden bringen? Wir erklären dir heute gemeinsam mit SEO Südwest, SEMrush und Digital Lokal, wie du diese Aufgabe meistern kannst.

Wie muss die Website aufgebaut sein? 
Möchtest du deinen digitalen Auftritt optimieren, stehst du als Einzelhändler:in mit mehreren Standorten vor einer mittelgroßen Herausforderung: Wie schaffst du es, alle Standorte online sichtbar zu machen, ohne dass sie sich gegenseitig kannibalisieren? Folgende „Lösungen“ haben sich als nicht optimal herausgestellt:

  • Hast du eine einzige Seite für alle Standorte, wird zwar dein Unternehmen ranken, jedoch wirst du in Kombination mit den einzelnen Standorten nicht zu finden sein.
  • Hast du für jeden Standort Seiten, die sich aber bis auf die Adresse nicht unterscheiden, stuft Google diese im schlimmsten Fall als Duplicate Content ein. Du erhältst damit kaum bis keine Sichtbarkeit.

Die Lösung ist simpel, aber aufwendig umzusetzen: Du brauchst Standort-Seiten, die sich inhaltlich alle voneinander unterscheiden. Folgende individuelle Informationen könntest du auf diesen Seiten platzieren:

  • Name, Adresse und Kontaktdaten des Standorts inkl. Einbettung von Google Maps
  • Vorstellung der Mitarbeiter:innen im jeweiligen Standort
  • Erfahrungsberichte von Kundinnen und Kunden
  • Anfahrt zur Location
  • Bilder des Standortes

👉🏼 Vergiss nicht, für Standort-Seiten auch individuelle Meta-Daten (Title Link & Meta Description) zu vergeben.

Wie organisiere ich spezifische Standort-Seiten?
Du hast verschiedene Möglichkeiten, deine Standort-Seiten in der Website zu organisieren:

  1. Für jeden Standort gibt es eine eigene Seite.
    www.beispiel-firma-münchen.de
    www.beispiel-firma-hamburg.de
    www.beispiel-firma-berlin.de
    ➡️ Hier besteht aber die Gefahr, dass die Seiten bei Google miteinander konkurrieren. Diese Möglichkeit macht nur Sinn, wenn du wenige Standorte hast, die sehr unterschiedlich und individuell sind. Hinzu kommt, dass bei dieser Variante jeder Standort seine Website eigenständig betreiben muss.
  2. Jeder Standort hat eine eigene Unterseite.
    www.beispiel-firma.de/standorte/münchen
    www.beispiel-firma.de/standorte/hamburg
    www.beispiel-firma.de/standorte/berlin  
    ➡️ Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass die Standorte ihre Seite nicht zwingend selber betreuen müssen. Sie funktioniert aber auch nur dann gut, wenn du eine überschaubare Anzahl an Standorten hast. Bei mehreren hundert Filialen macht es keinen Sinn, da die einzelnen Seiten den Nutzer:innen außer der konkreten Adresse keinen wirklichen Mehrwert bieten. Falls du beispielsweise in mehreren Städten mehrere Standorte hast, würde es Sinn ergeben, pro Stadt (nicht pro Filiale) eine eigene Unterseite aufzubauen. Wichtig ist, dass du für jede der Unterseiten individuelle Inhalte schaffst.
  3. Du erstellst eine Locator-Seite
    Wenn du sehr viele Filialen hast, ist die Best Practice, eine Locator-Seite (wie diese hier von Edeka) einzurichten. Dort führst du alle Filialen inkl. Adresse und Kontaktdaten auf. Nutzer:innen können diese Seite dann durchsuchen, um die passende Filiale zu finden.

Was ist mit Google My Business?
Google My Business heißt mittlerweile Google Business Profile. Du brauchst einen Haupt-Account, unter welchem du anschließend für jede einzelne Filiale / für jeden einzelnen Standort ein eigenes Profil anlegst. So stellst du sicher, dass je nach Standort der Nutzer:innen das richtige Profil ausgespielt wird. Folgende Dinge solltest du beim Anlegen der einzelnen Profile beachten:

  • Verwende einheitliche Namenskonventionen.
  • Gib bei allen Standorten mindestens eine gemeinsame Kategorie an, welche für alle Standorte gilt. Bei Edeka wäre es etwa die Kategorie „Lebensmittel“.
  • Gib die aktuellen Geschäftszeiten an.
  • Füge lokale Bilder hinzu.
  • Stelle sicher, dass sich in jedem einzelnen Profil ein:e Mitarbeiter:in des Standorts um die Rezensionen kümmert, sie verwaltet und beantwortet.

Wenn du die Google Business Profiles eingerichtet hast kannst, kannst du aus deren Statistiken relevante Insights zu deinen Standorten erfahren. Du erfährst etwa, wie Kundinnen und Kunden online nach deinem Unternehmen suchen oder welche Aktionen sie dort durchführen (Website besuchen, Anruf tätigen, Wegbeschreibung ansehen etc.).

Strukturierte Daten anwenden
Last but not least: Es gibt verschiedenste Strukturierte Daten, die explizit für die Verwendung durch lokale Unternehmen gedacht sind. Du findest sie hier. Falls du noch nicht mit Strukturierten Daten vertraut bist, findest du eine Anleitung dazu direkt bei Google.

🔍 Weitere Infos zu Local SEO für mehrere Standorte findest du bei SEO Südwest, SEMrush und Digital Lokal.