Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

YouTube kündigt 3 neue Ad-Optionen an

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Nov II 2022 | SEA, Social Media
Level: Beginner

Vom großen bis zum mobilen Bildschirm, von Connected TVs bis zu YouTube Shorts, von Videos bis zu Audio-First-Formaten – YouTube ist die einzige Plattform, die es Werbetreibenden ermöglicht, Nutzer:innen dort zu erreichen, wo auch immer sie sind. YouTube hat kürzlich nämlich im Rahmen der Advertising Week New York drei neue Werbeoptionen angekündigt, die Werbetreibenden helfen können, ihre Zielgruppen mit Streaming-, Audio- und Discovery-Ads besser zu erreichen. Im Folgenden möchten wir dir die Neuerungen vorstellen. Als Basis verwenden wir einen Blogbeitrag von YouTube.

Moment Blast
Moment Blast bietet Marketer:innen eine reichweitenstarke Positionierung auf YouTube Select-Inhalten, auf Connected TVs oder anderen streaming-fähigen Geräten sowie eine Branded Title Card und eine optionale Masthead-Platzierung. YouTube Select ist eine kuratierte Auswahl von Videoinhalten aus allen Bereichen von YouTube. Es ermöglicht Werbetreibenden, bestimmte Zielgruppen zu erreichen, die auf verschiedenen Nischen und Kategorien basieren.

Durch Laden dieses Videos akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.

Mit Moment Blast können Marken ihre Botschaften über diese Kanäle noch besser verbreiten. Laut YouTube selbst wurde diese Werbeoption für Marken entwickelt, die in Schlüsselmomenten – wie großen Sportereignissen, Filmstarts oder Produkt-Launches – auf sich aufmerksam machen möchten.

Erreiche Musikliebhaber:innen und Podcast-Hörer:innen mit Audio-Ads
YouTube führte 2020 zum ersten Mal Audio-Ads ein und hat seitdem das Audioangebot schrittweise erweitert. Es gibt mittlerweile allein für YouTube Music mehr als 77 Millionen zahlende Abonnenten. Um diese Zielgruppe zu erreichen, kannst du jetzt weltweit Audio-Ads in Google Ads und Display & Video 360 schalten. Das Podcast-Targeting ist nun ebenfalls weltweit verfügbar. Damit können Unternehmen gezielt Podcast-Hörer:innen erreichen.

Erweiterte Produkt-Feeds für Discovery Ads

YouTube erweitert außerdem Discovery Ads mit Produkt-Feeds und bietet damit eine weitere Möglichkeit, Anzeigen besser zu skalieren und mehr interaktive Viewer zu erreichen. Außerdem werden in Kürze Produkt-Feeds auch lokale Angebote enthalten, so dass Marken in Echtzeit die Verfügbarkeit von Produkten anzeigen lassen können, damit Nutzer:innen den für sie günstigsten Ort zum Kauf finden können. Das könnte dazu beitragen, dass YT-Promotions durch gezielte Produktplatzierung mehr Resonanz finden.

YouTube möchte auch die Werbemöglichkeit für Shorts erweitern. Creator:innen werden in Zukunft mehr Möglichkeiten haben, Produkte in ihren Videos und Shorts kennzeichnen. Dadurch möchte YouTube die Monetarisierung von Short-Videos verbessern.

Weitere Informationen zu den Neuerungen findest du direkt bei YouTube.