Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990

Suche schließen

Auswirkungen der Pandemie auf den Online-Handel

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Mar III 2022 | E-Commerce
Level: Advanced

Die Corona-Pandemie wirkt sich weiterhin auf das Kaufverhalten aus. Dieses verlagerte sich mehr und mehr in den digitalen Raum. Selbst Personen, die sonst nie online einkauften, haben das in den letzten zwei Jahren getan. Heute möchten wir dir gemeinsam mit Semrush erklĂ€ren, wie die E-Commerce-Landschaft im Moment aussieht, welche Änderungen es gab und was wir von der Zukunft erwarten können.

Disclaimer: Die gesammelten Daten beziehen sich vor allem auf den US-amerikanischen Markt und können nicht einfach auf den europĂ€ischen Markt ĂŒbertragen werden, Dennoch können wir SchlĂŒsse aus diesen Daten ziehen.

🛍 Wen hĂ€tte es gewundert: Der globale E-Commerce-Traffic ist angestiegen
Seit Beginn der Pandemie ist der globale E-Commerce-Traffic auf ein Allzeithoch gestiegen. Der Höhepunkt wurde im November 2020 erreicht, seitdem sinken die Zahlen wieder. Der E-Commerce stagniert. Vermutlich liegt es daran, dass uns Corona-Lockerungen wieder in die GeschÀfte treiben. Wir mussten so lange auf stationÀren Handel verzichten, dass das Verlangen nach Offline-Kauferlebnissen enorm ist.

Was bedeutet das fĂŒr dich: Verlasse dich nicht ausschließlich auf das natĂŒrliche Wachstum des Marktes. Um mit deinem Online-Business erfolgreich zu bleiben, sind ausgeklĂŒgelte Marketingmaßnahmen wichtig.

E-Commerce Traffic weltweit

🖥 Desktop wird wieder wichtiger

Desktop-Traffic im E-Commerce nahm wĂ€hrend der Pandemie zu. Das lĂ€sst sich einfach erklĂ€ren: Wir waren ĂŒberwiegend zu Hause und die Notwendigkeit, von unterwegs ĂŒber das Handy zu shoppen, war nicht mehr gegeben. Zwar ist der Anteil von Desktop-Traffic in den letzten Monaten wieder zurĂŒckgegangen, trotzdem ist er immer noch höher als vor der Pandemie.

Was bedeutet das fĂŒr dich: Wir leben in einer Mobile-First-Welt, trotzdem solltest du die Desktop-Version deines Shops nicht komplett vernachlĂ€ssigen und beide Plattformen bedienen.

E-Commerce Traffic Mobil vs. Desktop
🇩🇪 Deutschland ist drittgrĂ¶ĂŸter E-Commerce-Markt

Deutschland bringt den drittgrĂ¶ĂŸten Anteil an Traffic auf den globalen E-Commerce-Markt. Mit 5,48 % stehen wir dabei hinter Großbritannien (6,12 %) und der unangefochtenen Spitze, den USA, mit 51,42 %. Das ist kein Wunder: Die Rangliste fĂŒhren die Nationen mit den grĂ¶ĂŸten BIPs an.

Was bedeutet das fĂŒr dich: Der deutsche Markt ist durchaus interessant, auch fĂŒr Online-Shops aus anderen LĂ€ndern. Genauso lohnt es sich, nicht nur den deutschen, sondern auch andere MĂ€rkte zu erschließen. Hier liegt noch viel Potenzial.

LĂ€nder mit dem grĂ¶ĂŸten E-Commerce Traffic

🥇 Der wichtigste E-Commerce-Shop ist Amazon
Amazon steht sowohl in Europa als auch in Nordamerika an Platz 1 der Online-HĂ€ndler. Auf Platz 2 folgt bei uns der niederlĂ€ndische Shop bol.com und aliexpress.com aus China. In den USA und Kanada folgen ebay.com und walmart.com. Des Weiteren ist vor allem die deutsche Amazon-Seite vielversprechend. Von allen E-Commerce-Seiten hat sie den fĂŒnftgrĂ¶ĂŸten Anteil ĂŒberhaupt und weist zudem die zweitgrĂ¶ĂŸte Wachstumsrate auf.

Was bedeutet das fĂŒr dich: Die Überlegung, deine Produkte auch ĂŒber Amazon zu vertreiben, solltest du auf jeden Fall anstellen. Ob du dich dann dazu entscheidest, ist eine andere Frage. Bedenke, dass der Markt auf Amazon enorm umkĂ€mpft ist und du nicht automatisch davon profitierst.

Die grĂ¶ĂŸten Online-Shops Weltweit

💶 Die meisten VerkĂ€ufe kommen ĂŒber Direct Traffic

Schauen wir uns die verschiedenen KanĂ€le an, ĂŒber die Sales generiert werden, ist global gesehen der direkte Traffic am wichtigsten. Auf Platz zwei konkurrieren die Referrals (Verlinkungen aus anderen Quellen) und Search-Traffic. Platz 4 belegen mit minimalem Vorsprung bezahlte KanĂ€le und auf Platz 5 folgt Social Media.

Was bedeutet das fĂŒr dich: Da Direct Traffic in den letzten Jahren um rund 5 % zugenommen hat und mittlerweile etwa 45 % des kompletten Traffics ausmacht, ist Brand Awareness fĂŒr deine Marke enorm wichtig. Daneben solltest du vermehrt auf Partner setzen, da Referrals wichtiger geworden sind. Bezahlter und Social Traffic haben sich in den letzten beiden Jahren kaum verĂ€ndert. Trotzdem solltest du sie nicht komplett außen vor lassen.

E-Commerce Traffic-Quellen

🔍 Alle Statistiken und weitere Erkenntnisse zum E-Commerce findest du bei Semrush. Dort findest du auch die CTAs, die im E-Commerce am besten funktionieren.