TÜV Süd zertifiziert | TUM Partner | Seminare in MBA-Qualität
Hast du Fragen?
FAQ
📞 089 416126990
Suche schließen

Die Wettbewerbsanalyse (Teil 4)

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Jul IV 2022 | SEO, Serie: SEO-Audit
Level: Beginner

Diese Woche geht es nicht um deine Suchmaschinenoptimierung, sondern um die deiner Wettbewerber. Um deine eigene Position im Markt zu ermitteln und Potenziale zu erkennen, musst du zunächst wissen, was die Konkurrenz so treibt. Um das herauszufinden, haben wir den Artikel von Luna Park genauestens studiert.

Wer sind meine Wettbewerber
Die Analyse beginnt mit einem Brainstorming: Welche Wettbewerber kennst du bereits und gibt es ähnliche Produkte auf dem Markt, die du im Auge haben solltest?
Jetzt geht es an die Online-Wettbewerber. Public Service Announcement: Unternehmen, welche die gleichen oder ähnliche Produkte wie du anbieten, müssen nicht zwingend auch online eine Konkurrenz für dich darstellen. Dafür kann es andere Player (etwa Content-Portale) geben, die mit dir auf Augenhöhe oder darüber liegen. Diese gilt es, zu ermitteln:

  • Google Suche: Der erste Schritt geht über die Google Suche. Gib deine Hauptkeywords ein und sieh‘ nach, wer auf der ersten Seite dafür rankt.
  • SEO Tools: Mit kostenpflichtigen Tools wie Sistrix oder SEMrush findest du ebenfalls deine Online-Wettbewerber auf Basis der gemeinsam verwendeten Keywords. Beide Tools spucken dir anhand deines Keyword-Sets die Domains aus, die in Konkurrenz zu dir stehen – inklusive einer Einschätzung, wie groß diese Konkurrenz ist. Bei Sistrix findest du diesen Bericht im Reiter SERP unter Wettbewerber und bei SEMrush im Bereich Organische Recherche unter Mitbewerber.

Bist du diese beiden Schritte gegangen, hast du eine lange Liste an Wettbewerbern. Nun musst du die Domains herausziehen, die du für den Vergleich mit deiner eigenen Website in Betracht ziehen möchtest. Wähle nur die Wettbewerber aus, für die es sich wirklich lohnt. Gegebenenfalls gibt es Domains, die nur mit einem einzelnen Teil deiner eigenen Website konkurrieren.

Vergleich zu deinem Standing im Markt
Jetzt reicht es natürlich nicht, zu wissen, wer deine stärksten Wettbewerber sind. Du musst erfahren, wie du im Vergleich zu ihnen abschneidest. Folgende Metriken schaust du dir dazu an:

  • Sichtbarkeit: Die Sichtbarkeit von dir und deinen Wettbewerbern überprüfst du am besten mit einem der oben genannten Tools, Sistrix oder SEMrush. Wichtig ist, dass du dich für eines der beiden Tools entscheidest, damit die Daten vergleichbar bleiben. In beiden Tools wird die Sichtbarkeit als sogenannter Sichtbarkeitsindex angegeben. Je höher dein Sichtbarkeitsindex, desto präsenter ist deine Domain bei Google.
  • Keyword-Wettbewerb: Wie es bei der Konkurrenz um die Keywords steht, findest du mit Tools wie SEMrush oder ahrefs heraus. In SEMrush kannst du deine Domain im Reiter Wettbewerbsforschung unter Keyword-Gap mit bis zu fünf anderen Domains vergleichen. Bei ahrefs findest du diese Übersicht bei Konkurrierende Domains. Über die Filter kannst du folgende Informationen erhalten:
    • Gemeinsame Keywords
    • Keywords, für welche die Konkurrenz rankt aber du nicht (Achtung: Nur, weil der Wettbewerb dafür rankt, heißt es nicht automatisch, dass ein Keyword für dich auch relevant ist)
    • Keywords, für die du besser rankst als der Wettbewerb
    • Keywords, für die du schwächer rankst als der Wettbewerb

      ➡️ Mit diesem Keyword-Vergleich erhältst du nicht nur eine Reihe an Keywords mit Optimierungspotenzial, sondern deckst gegebenenfalls auch komplett neue Themen für dich auf.

  • Backlinks: Ähnlich wie die Keywords, kannst du auch die Backlinks deiner Wettbewerber mit deinen vergleichen. Dabei geht es nicht wirklich darum, zu erfahren, wie viele Backlinks deine Wettbewerber so generieren (das dient wohl eher nur dem eigenen Interesse). Eher kannst du hier erfahren, welche anderen Themenfelder, Branchen und Märkte sich mit deinem Thema verknüpfen lassen. Die Backlinks der anderen unterstützen dich quasi beim Um-Die-Ecke-Denken.

    Des Weiteren zeigen dir die Backlinks, welche Bereiche bei deinen Wettbewerbern besonders ausgeprägt sind (die, mit den meisten Backlinks) und wo ihre Stärken liegen. Diese Inhalte kannst du als Inspiration ansehen. Informationen zu den Backlinks findest du übrigens in den gängigen SEO-Tools wie SEMrush (Backlink-Gap) oder ahrefs (Backlink Profil > Link intersect).

🔍 Tiefergehende Informationen zu den einzelnen Analysen findest du bei Luna Park. Nächste Woche geht es bei unserer Serie zum SEO-Audit mit den OnPage-Rankingfaktoren weiter

 

👉🏼 Hier gibt’s wie üblich die Checkliste zum Download:

Button: Checkliste herunterladen