121WATT

Haben Sie Fragen?
089 416126990

Google Analytics: Neue Features und Updates 2016

Zum Lesen auf deinem Desktop Erinnerung einrichten »

Keinen Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Google Analytics & Calculated Metrics

Seit dem 27.November 2015 gibt es in Google Analytics die sogenannten „Calculated Metrics“. Dabei gibt es zum ersten Mal die Möglichkeit, bestehende oder auch neue Metriken in Verbindung zu setzen. Anstatt also sich Daten aus Google Analytics in Excel zu exportieren, gibt es die Möglichkeiten diese direkt in Analytics kalkulieren zu lassen. Interessante Ansätze für diese Metriken können zum Beispiel sein:

Die „Calculated Metrics“ stehen Dir als Anwender auf Datenansichtsebene zur Verfügung. Neben allen Tipps, die Ihr hier, hier und hier (Video Tutorial) findet, vielleicht noch ein paar Tipps von unserer Seite. Spielt mit den „Calculated Metrics“ auf einer Testdatenansicht ein wenig rum. Bei manchen „interessanten“ Ansätzen muss man zuerst einige neue Ziele implementieren, um dann echte neue Metriken zu erhalten.  Und Ihr habt nur 20 Ziele und 5 kalkulierte Metriken (50 in Google Analytics Premium) in Google Analytics.

Google Analytics & Datenschutz

Nicht wirklich ein neues Feature, aber am 06.10.2015 gibt hat der Europäische Gerichtshof das Safe Harbor Abkommen mit den USA für ungültig erklärt. Welche Auswirkung hat dies auf Google Analytics & Datenschutz. In unserem Artikel stellt Dr. Martin Schirmbacher, Fachanwalt für IT-Recht, dar wie man Google Analytics datenschutzkonform einsetzt und was es bei Universal Analytics zu beachten gilt.

Property Treffervolumen in Google Analytics

Im November 2015 gab es eine kleine aber wichtige Änderung. In Google Analytics sind inzwischen die Property Treffervolumen verfügbar. Da es hier eine Restriktion seitens Google Analytics auf 10 Millionen Treffer pro Konto gibt, ist es wichtig die Anzahl der verbrauchten Treffer auf Propertyebene in den Einstellungen zu überprüfen. Einen ausführlichen Artikel zum Property Treffervolumen haben wir hier geschrieben.

Aktive Nutzer

Seit Juli 2015 ist der aktive Nutzer Bericht in Google Analytics verfügbar. Zu finden unter Zielgruppen -> Aktive Nutzer. In diesem Bericht findet man die Anzahl der aktiven Nutzer in vier verschiedenen Zeiträumen. Einerseits auf Tagesbasis, auf 7 Tages Basis, auf Basis von 14 Tagen und von 30 Tagen. Interessant an diesem Bericht ist, das man diese Zahlen auch mit Segmenten genauer definieren kann. Mehr dazu auch hier.

Anzahl der Wörter in der Suchanfrage

Seit März 2015 gibt es einen neuen Bericht zur „Anzahl der Wörter in der Suchanfrage“. Hiermit lässt sich überprüfen welche Anzahl in Suchbegriffen die höchsten Konversionsrate haben. Der Bericht ist verfügbar im Reiter AdWords -> Passende Suchanfrage und dann oben im Reiter die dritte Option wählen. Im folgenden mal ein Screenshot, wie dieser neue Bericht aussieht:

AdWords Bericht zu Anzahl der Suchnanfragen in Google Analytics

Mehr dazu gibt es auch hier in dem relevanten Google Analytics Hilfeartikel.

Trash Can oder Papierkorb

Wem ist das nicht schon passiert? Aus Versehen eine Datenansicht gelöscht, eine Änderung auf Property vorgenommen, die keinen Sinn macht. Hierfür gibt es März 2015 den Papierkorb. Den Papierkorb (Trash Can) findet man auf der Kontoebene. Hier können gelöschte Einstellungen, Datenansichten etc. bis zu 35 Tage nach Veränderung (Löschung) wiederhergestellt werden. Mehr dazu auch hier im Google Analytics Blog.

Die neue Paiperkorb Funktion (Trash Can) in Google Analytics

Kohortenanalyse in Google Analytics

Ebenfalls seit März 2015 gibt es für Universal Analytics Properties in der Beta Variante die Kohortenanalyse. Was sind Kohorten? Kohorten sind ein Gruppe von Nutzern, die ein gemeinsames Merkmal teilen. Zum Beispiel alle, die im Jahr 1964 geboren wurden oder alle, die innerhalb des Monats März eine Website besucht haben. Dabei ist es interessant zu vergleichen wie einzelne Kohorten beispielsweise zurück auf die Website kommen. Was man mit Kohorten in Google Analytics machen kann findet sich in einem sehr guten Blogartikel bei Justin Cutroni.

Anklickbare Strukturkarten

Ende März 2015 wurden anklickbare Strukturkarten für Akquisitionsberichte in Google Analytics hinzugefügt. Diese ermöglichen eine interaktive Ansicht der Kanäle, die Nutzer auf die eigene Seite locken. Mit Hilfe dieser Berichte könnt Ihr schnell und intuitiv Hypothesen entwickeln über den zu Euch strömenden Traffic. Ihr könnt hier den Einfluss verschiedener Kanäle aufeinander visuell darstellen lassen. Der oben stehende Link führt Euch zur Google Analytics Hilfe mit einer Anleitung wie Ihr den Report öffnet, wie Ihr Daten für den Bericht auswählt, wie Ihr ihn lest, und welche Einschränkungen Ihr beachten müsst.

Google Analytics Änderungen 2014

Filterüberprüfung: In Analytics kann man in den Datenansicht Filter zum Beispiel zum Einschließen oder Ausschliessen von Daten verwenden. Inzwischen gibt es die Möglichkeit ad hoc die Auswirkung von Filtersetzungen zu überprüfen. Hier der relevante Hilfeartikel und im folgenden ein Video:

[youtube_embed id=“_k57MDPn3n8″]

Brand versus non Brand: Im Juni 2014 hat Analytics ein neues Feature zur Trennung von Branded Paid Search (markenbezogenen bezahlten Suchanfragen) und Generic Paid Search (allgemeinen bezahlten Suchanfragen) in Google Analytics implementiert. Im offziellen Blogbeitrag sowie der auf Deutsch übersetzen Seite zur Implementierung wird das warum und wieso genauer erklärt. Wichtigster Grund ist, dass User sich unterschiedlich verhalten. Dies zeigt die folgende Abbildung:

Bezahlte Suchanfragen Unterschied (markenbezogen und allgemeine Anfragen)

Enhanced E-Ecommerce: Seit geraumer Zeit ist nun das Feature „Enhanced E-Commerce“ mit neuen Analysemöglichkeiten verfügbar. So ist es nun möglich, Kunden genauer zu verfolgen und Ihr Verhalten besser zu tracken (z.B. welche Produkte sie in den Warenkorb legen und ggfs. auch wieder entfernen). Hier unten könnt Ihr ein kurzes Erklärvideo von und mit Google Instructor Justin Cutroni zu der Neuerung anschauen. Für alle Entwickler gibt es hier noch den Link zur technischen Integration.

[youtube_embed id=“JawdGvag7IA“]

Import von Daten: Google Analytics hat noch einmal zusätzlich neue Möglichkeiten geschaffen Daten direkt in das Tool zu importieren. Das können zum Beispiel Kampagnendaten, Produktdaten oder Nutzerdaten sein. Hier gibt es eine detaillierte Erklärung zum Thema „Custom Data Import“. Hier ein weiterer interessanter Artikel von Justin Cutroni zum Thema Data Import (auch wenn hier Dimension Widening drinsteht, es geht um Custom Data Import, das früher Dimension Widening hieß). Seit März 2015 gibt es die Felder „Stadt“ und „Region“ im Measurement Protocol sowie einen Importtyp für geografische Daten.

Content Grouping: Mit Content Grouping hat Analytics die Möglichkeit geschaffen Seiten bzw. Inhalte logisch zu gruppieren und dann später in Reports zu analysieren. Hier der relevante Artikel zur Gruppierung von Inhalten und hier wie man im Verhaltensflußreport auch Analysen auf Basis der eigenen Content Gruppierungen vornehmen kann.

[youtube_embed id=“auDIobdIeqs“]

Assets teilen: Auch wenn schon seit 2013 verfügbar, würde ich dieses Tool noch einmal nennen wollen. Dashboards, Berichte, Ziele oder auch Channelgruppierungen können mit dem neuen Tool „Assets teilen“ schnell und effizient durch einen Permalink geteilt werden. Hier ein Artikel wie man zum Beispiel Ziele mit Anderen teilt.

Google Analytics Diagnose: Zur Verbesserung der Datenqualität und zur Vermeidung von Fehler gibt es seit April 2014 das Google Analytics Diagnose Tools. Dieses Tool meldet zum Beispiel, ob auf Seiten der Tracking Code fehlt oder ob es Abnormitäten beim Tracking von Zielen (bzw. den Conversions) gibt. Mehr Informationen dazu hier.

Google Analytics Smart Remarketing: Für alle, die E-Commerce Tracking implementiert haben und über ausreichend Traffic und Conversions verfügen, gibt es seit Anfang 2014 die Smart Remarketing Listen. Mehr dazu in diesem Artikel. Ebenfalls verfügbar sind die dynamischen Remarketinglisten. Seit 2015 gibt es eine optimierte Aktivierung von Remarketing-Listen in GA/AdWords.

Universal Analytics: Universal Analytics ist seit 2014 nicht mehr in der Beta Version verfügbar, sondern voll und ganz implementiert. Wir Nutzer profitieren seitdem von weiteren, ausgefeilteren Anwendungen wie z.B. dem Measurement Protocol oder der Identifikation von Nutzersession über verschiedene Geräte. Hier passt das Stichwort „custom-ids„, das das Tracking einer Person über verschiedene Devices betitelt. Außerdem ist nun die einfachere Konfiguration von Sessionzeiten oder organische Suchquellen in einer stabilen Version verfügbar. Wie Ihr auf Universal Analytics migrieren könnt, findet Ihr im Universal Analytics Migrations Center. In unserem Technical Universal Analytics Seminar gehen wir an dieser Stelle noch mehr ins Detail.

Wichtige Links & Tools zu Google Analytics

Meine Lieblingsblogs zum Thema Google Analytics für 2015

Habt Ihr noch gute Features, Tools, oder Blogs, die Ihr empfehlen könnt? Dann bitte fleißig kommentieren und teilen.

Wie hilfreich war dieser Artikel für dich?
  • 1 (1)
  • 2 (0)
  • 3 (0)
  • 4 (0)

Deine Meinung zählt, schreibe uns einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.