Hast du Fragen?
FAQ
đź“ž 089 416126990

Suche schließen

Google Ads Trends 2022 – das solltest du wissen

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Erschienen in Mar V 2022 | SEA
Level: Beginner

Die angesagtesten Trends bei Google Ads brauchen noch einen Namen? Wir zeigen dir heute, was noch besser und automatisierter laufen soll. Search Ads sollen natürlich Performance für dein Unternehmen liefern, aber gleichzeitig auch informativ und relevant für Suchende sein. Balance is key – auch bei Google Ads. Wir gehen heute den heißesten Trends auf die Spur und nutzen hierfür den aktuellen Beitrag der OMR

Aktuelle Entwicklungen aus der Google-Ads-Welt

Responsive Search Ads
In wenigen Monaten ist es soweit: Ab dem 30. Juni 2022 werden Responsive Search Ads (RSA) zum neuen Standard – auch in deinem Google Ads Account. Die erweiterten Textanzeigen sind noch vorhanden, aber du kannst sie nicht mehr bearbeiten. Die „neuen“ RSAs limitieren dich zu 15 Überschriften und 4 Beschreibungen, was die einzelnen Bausteine betrifft. Sie werden automatisch kombiniert und so ausgespielt, wie sie am besten performen. Was bedeutet das für dich? Alle SEAs begegnen nun zwei Herausforderungen: Du benötigst eine Strategie, wie du deine Kampagnen umbauen kannst und du musst dir überlegen, ob dieser Umbau Konsequenzen für deine Kampagnenstruktur mit sich zieht.

Datengetriebene Attribution
Auch wenn es keine Änderung ist, die sich direkt auf dein Google Ads Konto auswirkt, so darf sie hier nicht unerwähnt bleiben. Seit Januar stellt Google Analytics eine kanalübergreifende datengesteuerte Attribution zur Verfügung. Die datengetriebene Attribution gibt es bislang bei Google Analytics 4 und sie ist in den Standardeinstellungen. Du kannst sie auch manuell deaktivieren.

Performance Max
Seit November 2021 hat Google den Kampagnentyp Performance Max eingeführt. Seitdem ist das Ausspielen von Anzeigen mit nur einer Kampagne auf allen Google-Ads-Kanälen (YouTube, Display, Search, Discover, Gmail und Maps) möglich. Mit einem möglichst geringen Einsatz möchtest du so einen möglichst hohen Output erzielen. Das Ziel: Eine maximale Kampagnenperformance zu erreichen und mehr Conversions zu generieren. Der neue Kampagnentyp sollte auch von dir nicht unbeachtet bleiben. Google hat bereits Ende des Jahres angekündigt, Smart Shopping durch Performance Max zu ersetzen.

Jetzt bist du gefragt – so kannst du 2022 mit den Google Ads Trends erfolgreich sein

  1. Definiere Ziele
    Wie wichtig sind Google Ads fĂĽr dein Unternehmen? Du solltest entsprechend ĂĽber genĂĽgend Ressourcen und Budget verfĂĽgen, um deine Ziele zu verwirklichen. Fokussiere dich dabei auch auf die Customer Journey, damit du den kompletten Funnel mitdenkst und deine Ziele fĂĽr jede Funnelstufe (Upper, Middle, Lower) definierst. Mit den richtigen Zielen gelingt dir auch die passende Gebotsstrategie einfacher.
  2. Entwickele eine RSA Strategie
    Responsive Search Ads sind in wenigen Wochen Standard. Verbrauchertrends ändern sich und die Art, wie Nutzer:innen online nach etwas suchen. Daher solltest du dir immer als Ziel setzen, relevante Anzeigen zu schalten, die deine Nutzer:innen weiterbringen. Du kannst deine Anzeigen von Google mithilfe des Headline-Tests testen lassen. Dadurch steigt die Relevanz und deine Anzeigen werden deiner potenziellen Kundschaft öfter ausgespielt.

🔍 WeiterfĂĽhrende Informationen findest du hier.