Haben Sie Fragen?
FAQ
089 416126990

Suche schließen

Digital Marketing Weekly Jan II 2019

Zum Lesen auf deinem Desktop Erinnerung einrichten »

Keine Artikel mehr verpassen? Jetzt Newsletter abonnieren »

Hier erhältst du eine neue Ausgabe unserer 121STUNDEN – den Online-Marketing-Wochenrückblick der 121WATT. Hier erhältst du aktuelle News, wichtige Neuerungen, hilfreiche Tricks rund ums Online Marketing sowie unseren Tool-Tipp der Woche. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen!

Unsere Themen in dieser Woche:

  • Social Media: Darum lohnt sich Pinterest für dein Unternehmen
  • Google-Tag-Manager: Wozu du ihn brauchst?
  • SEO: Kann Google deine Website rendern?
  • Social Media: Ist die Zusammenarbeit mit Influencern rausgeschmissenes Geld?
  • SEO: Diese Markups können dir mehr Aufmerksamkeit und Klicks bringen
  • Social Media: YouTube erhält ein Story-Format
  • Konferenz: Hier findest du das Programm der SMX
  • Tool-Tipp: Untertitel-Generator für Videos

 

Social Media: Darum lohnt sich Pinterest für dein Unternehmen

Pinterest ist mehr als eine Bilder-Plattform – vielmehr geht es hier gezielt um die Inspirationssuche und Problemlösungen von Nutzern mit Kaufabsicht. Das unterscheidet das soziale Netzwerk von anderen Kanälen und macht es, laut Hubspot, umso interessanter für Unternehmen. Mit 4,28 Millionen deutschen Nutzern belegt Pinterest sogar den zweiten Platz hinter Facebook. Gerade für die Präsentation von Produkten bietet sich Pinterest an. Zeige in hochwertigen Bildern, wie vielfältig dein Produkt eingesetzt werden kann. Dabei eignen sich natürlich vor allem ästhetische Branchen wie Mode, Kosmetik, Inneneinrichtung, Design, Kunst oder Restaurants. Aber mit ein wenig Kreativität bietet die Plattform auch Unternehmen aus anderen Bereichen weitreichende Möglichkeiten, denn im Unterschied zu den sozialen Netzwerken Facebook oder Instagram, wollen Nutzer auf Pinterest nicht mit ihren Freunden in Kontakt bleiben. Stattdessen haben sie die Intention, nach neuen (Kauf-)Impulsen zu suchen und Ideen zur Lösung ihrer Probleme zu finden.

Um bei Pinterest zu starten, sollte dein Unternehmen dort mit mehreren Pinnwänden zu verschiedenen Themen vertreten sein. Diese sollten dann regelmäßig mit neuen passenden Pins gefüllt werden. (Dabei gilt: Besser täglich einen neuen Pin, als einmal pro Monat 30 Neue.) Aktuelle Trends, wiederkehrende Ereignisse wie Weihnachten und Jahreszeiten bieten sich für Pinnwände an, die über einen langen Zeitraum jährlich immer wieder erweitert werden. Das Posten von Pins an Community-Pinnwänden kann die eigene Reichweite erhöhen. (Hier posten verschiedene Nutzer zu einem bestimmten Thema.) Und sogenannte Rich-Pins helfen, das meiste aus den Nutzern herauszuholen und sie zu Kunden zu machen: Hierbei reichert man sein Bild beispielsweise mit einem Link zur Website an, zeigt Preise und Produktverfügbarkeiten in Echtzeit, gibt zum fotografierten Essen auch das Rezept heraus oder verlinkt auf einen ausführlichen Blogartikel.

Unternehmensbeispiele für gelungene Pinterest-Strategien liefert der Blogbeitrag von Hubspot.

Pinterest eignet sich auch als Traffic-Quelle für deinem Corporate Blog. Eine Anleitung sowie einen Tool-Tipp zum Reichweiten-Aufbau auf Pinterest findest du in diesem Blogbeitrag.

 

Google-Tag-Manager: Wozu du ihn brauchst?

Was ist eigentlich der Google-Tag-Manager und wobei kannst du ihn einsetzen? Dieser kleine Überblick für Anfänger hilft dir weiter.

 

SEO: Kann Google deine Website rendern?

Eine HTML-Seite vollständig zu rendern, also vollständig wie im Browser darzustellen, versucht Google, um sicherzustellen, dass alle Inhalte der Website für das Ranking berücksichtigt werden. Bloofusion erklärt in diesem Artikel, was beim Rendern genau passiert und wie du überprüfst, ob das Rendern fehlerfrei möglich ist. Kann Google deine Seite nicht rendern, kann es sein, dass wichtige Inhalte nicht berücksichtigt werden oder deine Seite falsch eingeschätzt wird: Denn nur auf Basis der HTML-Codes, lässt sich beispielsweise schwer sagen, ob deine Website mobiltauglich ist oder wie sichtbar bestimmte Inhalte auf der Seite positioniert sind.

Um nun also herauszufinden, ob Google deine Seite problemlos rendern kann, nutzt du am besten die Funktion „Abruf wie durch Googlebot“ in der Search Console. Diese Funktion überprüft, ob Google in der Lage ist, deine Website korrekt darzustellen. Es ist natürlich erlaubt, einige für Suchmaschinen unwichtige Ressourcen per robots.txt für Google zu sperren, relevante Dateien wie CSS-Dateien, müssen jedoch dringend zugänglich sein.

 

Social Media: Ist die Zusammenarbeit mit Influencern rausgeschmissenes Geld?

Lohnt sich die Zusammenarbeit mit Influencern im Social-Media-Bereich? Diese Frage beantwortet dir unsere Referentin Neele Hehemann. Zudem erklärt sie, auf was du achten solltest, wenn du Influencer Marketing betreibst.

 

SEO: Diese Markups können dir mehr Aufmerksamkeit und Klicks bringen

Markups sind Auszeichnungen, die es dir in der Suchmaschinenoptimierung ermöglichen, Daten im Quellcode mit Zusatzinformationen für Suchmaschinen zu versehen. Mit den ausgezeichneten Daten können dann zum Beispiel Rich Snippets generiert werden. Gerade im Hinblick auf die generierte Aufmerksamkeit und die generierten Klicks können Markups damit sehr interessant sein. Doch welche Markups baut man für welche Seitenart am besten ein? Hier ist eine Checkliste für Nicht-Techies.

 

Social Media: YouTube erhält ein Story-Format

Immer stärker entwickelt sich YouTube hin zu einem sozialen Netzwerk. Nun soll die Video-Plattform sogar ein Story-Format erhalten, heißt es auf dem Blog von Thomas Hutter. Die YouTube Stories zur Interaktion mit der eigenen Community befinden sich aktuell in der Beta-Phase und stehen nur berechtigten Kanälen mit mehr als 10 000 Abonnenten zur Verfügung. Vom Prinzip her funktionieren sie fast identisch wie die Stories auf Instagram, Facebook oder Snapchat. Es besteht die Möglichkeit, Bilder oder 15-sekündige Videos zu teilen, die man mit Stickern, Filtern, Musik oder Text bearbeiten kann. Der einzig gravierende Unterschied: YouTube Stories sind für die Fans sieben Tage lang sichtbar und nicht wie weit verbreitet nur 24 Stunden.

In diesem Artikel findet ihr eine genaue Erklärung der YouTube Stories, sowie erste Anwendungsideen.

 

Konferenz: Hier findest du das Programm der SMX

Unter dem Motto „Game of Search“ geht die SMX, eine große Konferenz für Suchmaschinenmarketing (SEO & SEA), vom 2. bis 3. April 2019 in München in die nächste Runde. Die Agenda hierzu steht jetzt online. Auch unser Referent Alexander Holl wird dort eine Session zum Thema „Keyword-Strategien 2019“ halten. Hier findest du alle Informationen zur Veranstaltung.

 

Unser Tool-Tipp der Woche

Untertitel für Videos sind gerade im Bereich des Social-Media-Marketings enorm wichtig. Denn ein Großteil der Inhalte werden hier ohne Ton rezipiert. Doch ein ganzes Video händisch zu transkribieren ist mühsam und zeitaufwändig. Wir empfehlen dir daher die Untertitel-Funktion von YouTube zu nutzen und den automatisch generierten Text hinterher händisch nachzubessern. Unser Tipp: Die so erstellten Untertitel, kannst du herunterladen und auch in ein Facebook-Video importieren.

Wie hilfreich war dieser Artikel für dich?

  • nicht hilfreich

    gar nicht hilfreich

  • nicht hilfreich

    weniger hilfreich

  • nicht hilfreich

    eher hilfreich

  • nicht hilfreich

    sehr hilfreich

  • nicht hilfreich

    ich habe ein anderes Thema gesucht

Vielen Dank

Deine Meinung zählt, schreibe uns einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.